Panorama

400 statt 60 Besucher Facebook-Party artet aus

25865582.jpg

Immer mehr Jugendlichen folgen den Einladungen auf Facebook.

picture alliance / dpa

Ein 15-jähriges Mädchen möchte im Haus der Eltern ihren Geburtstag feiern. Sie rechnet mit 60 Besuchern - es kommen jedoch rund 400 Jugendliche, die teilweise randalieren. Die Polizei muss dem Spuk ein Ende setzen.

Erneut ist eine Facebook-Party aus dem Ruder gelaufen: Im niedersächsischen Kreis Cuxhaven hat die Polizei eine Geburtstagsfeier mit 400 jungen Leuten beendet - eingeladen waren nur 60. Ein 15 Jahre altes Mädchen aus Langen hatte die Partyeinladung bei Facebook aus Versehen öffentlich gestellt, sagte ein Polizeisprecher.

Als immer mehr Menschen erschienen und die Fete ausuferte, alarmierte die Mutter der Jugendlichen die Polizei. Die Beamten nahmen einen Mann fest, der sich weigerte, die Party zu verlassen. Außerdem wurden mehrere Sachbeschädigungen festgestellt. Wer für den Polizeieinsatz haften muss, ist noch unklar. Die Mutter habe alles versucht, um die Feiernden zu vertreiben, sagte ein Polizeisprecher.

In Hamburg hatte ein junges Mädchen mit Spitznamen Tessa im Sommer über Facebook aus Versehen 16.000 Gäste zu seiner Geburtstagsparty eingeladen. Zwar wurde die Party abgesagt, trotzdem feierten hunderte Jugendliche und verwüsteten das Gelände um Tessas Elternhaus.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema