Politik

Kontakte zu mutmaßlichem Täter Acht Festnahmen nach Metro-Anschlag

c1d34efffbee5a26db14d0b294b9d42e.jpg

Insgesamt acht Menschen wurden in Verbindung mit dem Attentat festgenommen.

(Foto: dpa)

Nach dem U-Bahn-Anschlag in St. Petersburg haben die russischen Sicherheitskräfte am Donnerstag acht Verdächtige festgenommen. "Wegen ihrer Verwicklung in den Anschlag wurden in St. Petersburg sechs und in Moskau zwei Personen festgenommen", teilte der Ermittlungsausschuss am Abend mit. Die Untersuchung wird vom Inlandsgeheimdienst FSB und dem Innenministerium geleitet.

Die Ermittler gehen Kontakten des 22-jährigen mutmaßlichen Attentäters Akbarschon Dschalilow aus Kirgistan nach, der bei dem Selbstmordanschlag am Montag 13 Menschen mit in den Tod gerissen haben soll. Er soll seit 2011 in Russland gelebt und die russische Staatsbürgerschaft gehabt haben.

Sowohl in Moskau als auch in St. Petersburg wurden am Donnerstag Trauerveranstaltungen für die Opfer abgehalten. Die Veranstaltung am Moskauer Kreml, an der mehrere Tausend Menschen teilnahmen, wurde live im Fernsehen übertragen.

Quelle: n-tv.de, jve/AFP

Mehr zum Thema