Politik

"Anonymus" offenbart sich Ex-Stabschef ist Autor von Trump-Enthüllungen

c4e0efbd6af2a2dcc21508ce0822145d.jpg

Miles Taylor und die ehemalige Ministerin Kirstjen Nielsen im Jahr 2018.

(Foto: AP)

Als Stabschef im Heimatschutzministerium ist Miles Taylor daran beteiligt, dass Kinder illegaler Einwanderer an der US-Grenze von ihren Eltern getrennt werden. Für einen Einblick ins Innere der Trump-Regierung verschleiert er seine Identität. Nun offenbart er sich kurz vor der Präsidentschaftswahl.

Ein früherer Mitarbeiter des US-Heimatschutzministeriums hat sich als mysteriöser "Anonymus" zu erkennen gegeben, der mit scharfer Kritik an Präsident Donald Trump für Aufsehen gesorgt hatte. Der frühere Ministeriums-Stabschef Miles Taylor erklärte, er sei der Autor eines 2018 erschienenen Gastbeitrags in der "New York Times" und des im folgenden Jahr veröffentlichten Buches "Warnung aus dem Weißen Haus".

Taylors Beitrag in der "New York Times" war im September 2018 eingeschlagen wie eine Bombe. Mit verborgener Identität und unter dem Titel "Ich bin Teil des Widerstands innerhalb der Trump-Regierung" lieferte er Innenansichten aus dem Weißen Haus. Er zeigte sich als überzeugter Republikaner schockiert über Trumps Amtsführung und schilderte, wie er selbst und andere Mitarbeiter versuchen, die "schlimmsten" Auswüchse des Präsidenten zu verhindern.

Taylor war als Stabschef der im April 2019 zurückgetretenen Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen an der Umsetzung kontroverser Entscheidungen der Trump-Regierung beteiligt. Dazu gehören das Einreiseverbot für Bürger von sieben mehrheitlich muslimischen Ländern und die Trennung von Kindern illegaler Einwanderer von ihren Eltern an der US-Grenze.

Taylor stellt sich hinter Biden

Allerdings hatte die Umschreibung des Autors bei der Veröffentlichung des Artikels im September 2018 als "ranghohen Beamten der Trump-Regierung" viele vermuten lassen, dass "Anonymous" jemand aus dem inneren Machtzirkel im Weißen Haus ist. Der Autor hatte dem Präsidenten unter anderem "antidemokratische Impulse" und ein unberechenbares Verhalten vorgeworfen.

Im folgenden Jahr schrieb derselbe "Anonymus" das auch ins Deutsche übersetzte Buch "Warnung aus dem Weißen Haus: Ein hochrangiger Trump-Mitarbeiter packt aus." Das Buch beschreibt Trump als zutiefst unmoralisch, schildert ausführlich Missstände im Weißen Haus und schließt mit dem Aufruf, Trump im November 2020 aus dem Amt zu wählen.

Taylor hatte die Regierung bereits verlassen, als er das Buch schrieb. Über die Identität von "Anonymus" wurde viel spekuliert. Im vergangenen Sommer trat Taylor dann als Trump-Kritiker öffentlich in Erscheinung - ohne aber preiszugeben, dass er "Anonymus" ist. Der frühere Regierungsmitarbeiter bestritt dies sogar. Er hat sich vor der Präsidentschaftswahl am kommenden Dienstag hinter Trumps Herausforderer Joe Biden gestellt.

Das Trump-Lager reagierte verächtlich auf Taylor. Eine Sprecherin des Weißen Hauses bezeichnete ihn als "absoluten Verlierer". Ein Wahlkampfsprecher Trumps erklärte, Taylor sei nichts als eine "Standardausgabe des arroganten, Washington-Sumpf-Typen", der Trump so lange "geliebt" habe, bis er festgestellt habe, dass er mit Angriffen auf den Präsidenten Geld verdienen könne.

Quelle: ntv.de, tsi/AFP/dpa