Politik

Der Vollschleier bleibt tabu Frankreichs Burka-Verbot ist rechtens

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat das Burka-Verbot in Frankreich für rechtens erklärt. Das Verbot der Vollverschleierung in der Öffentlichkeit stelle keine Verletzung der Grundrechte dar, urteilten die Richter in Straßburg.

Eine französische Muslimin hat gegen das Gesetz geklagt, das die Vollverschleierung und jede Art der Vermummung in der Öffentlichkeit verbietet. Die Frau sieht mehrere ihrer Grundrechte verletzt, unter anderem die Religionsfreiheit, die Meinungsfreiheit und die Achtung des Privat- und Familienlebens.

In Frankreich droht seit 2011 jeder Frau eine Geldbuße von 150 Euro, die auf der Straße und auf anderen öffentlichen Plätzen die den ganzen Körper inklusive Gesicht und Kopf verhüllende Burka oder den Gesichtsschleier Nikab trägt. Im Nachbarland Belgien gilt seit 2011 ein ähnliches Verbot.

Quelle: ntv.de, nsc/AFP

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.