Politik

"Terroristische" Ziele Israel reagiert auf Beschuss aus Gaza

e07d3b757005e341fe13e86e276848b6.jpg

Eine schwere Explosion ereignete sich in Gaza-Stadt.

(Foto: REUTERS)

Nachdem zwei Raketen in Richtung Tel Aviv abgefeuert werden, greift die israelische Armee Ziele im Gazastreifen. Darunter soll auch ein Quartier der Hamas sein.

Nach Meldungen über Raketenangriffe auf den Großraum Tel Aviv haben israelische Kampfjets in der Nacht mehrere Ziele im Gazastreifen attackiert. Die israelischen Streitkräfte bestätigten auf Twitter Angriffe auf mehrere "terroristische" Ziele, machten zunächst aber keine näheren Angaben dazu.

Laut dem Nachrichtensender Al-Arabija waren mindestens vier Explosionen in dem Küstengebiet am Mittelmeer zu hören, davon eine besonders schwere in der Stadt Gaza. Beschossen wurde demnach auch ein Quartier der radikalen Palästinenserorganisation Hamas in Chan Junis.

Nach Angaben der Armee hatten militante Palästinenser im Gazastreifen am Donnerstag mindestens zwei Raketen auf den Großraum Tel Aviv abgefeuert. In der Stadt und ihren Vororten waren am Abend Warnsirenen und Explosionen zu hören.

Die israelische Armee teilte daraufhin mit, entgegen Medienberichten sei keines der Geschosse von dem Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden. Es habe weder Verletzte noch Sachschaden gegeben - und auch keine besonderen Anweisungen für Zivilisten. In der Nacht berichtete Al-Arabija dann von neuerlichen Raketenangriffen von palästinensischer Seite auf Grenzorte in Israel.

Zuletzt war es im Gaza-Krieg im Sommer 2014 zu ähnlichen Angriffen auf den Großraum Tel Aviv gekommen. Der Konflikt zwischen Israel und den militanten Palästinenserorganisationen hat sich im Laufe des vergangenen Jahres wieder aufgeheizt. Bei teilweise gewaltsamen Protesten an der Gaza-Grenze wurden seit dem 30. März 2018 nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Gaza mehr als 260 Palästinenser getötet und Tausende weitere verletzt.

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa

Mehr zum Thema