Politik

Für einen kurzen Blick auf den Sarg Mandelas Leichnam durch Pretoria gefahren

Nach der großen Trauerfeier am Dienstag erweisen die Südafrikaner nun ihrem Nationalhelden Nelson Mandela die letzte Ehre. Der Sarg mit dem Leichnam Mandelas wird in Pretoria aufgebahrt. Dort wird später ein Mandela-Denkmal enthüllt.

Der Leichnam des südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela ist durch die Straßen von Pretoria gefahren worden. Am Straßenrand warteten zahlreiche Menschen. So früh am Morgen gegen 6 Uhr es war allerdings nicht voll. Die Strecke war von Soldaten abgesperrt.

Über dem Auto mit dem in die südafrikanische Flagge gehüllten Sarg kreisten Hubschrauber. Die Kolonne fuhr allerdings so schnell, dass Zuschauer nur einen kurzen Blick auf den Sarg werfen konnten. Mandelas Leichnam wurde ins Regierungsgebäude gebracht, wo er öffentlich aufgebahrt werden soll.

Bis Freitag werden die sterblichen Überreste des Anti-Apartheid-Kämpfers täglich in einem Trauerumzug vom 1. Militärkrankenhaus der Stadt an den Aufbahrungsort überführt. Vor dem Regierungskomplex soll zudem ein Mandela-Denkmal enthüllt werden.

In den Union Buildings mit ihrem halbkreisförmigen Hof wurde der am Donnerstag im Alter von 95 Jahren verstorbene Mandela 1994 als erster schwarzer Präsident seines Landes vereidigt. Im Jahr zuvor hatte er den Friedensnobelpreis erhalten. Mandelas Beisetzung in seinem Heimatdorf Qunu ist für Sonntag angesetzt.

Quelle: ntv.de, ppo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.