Politik

Streit um Kaschmir-Region Pakistan schießt zwei indische Flugzeuge ab

696d2354eda34cd816fd78c2966ab65d.jpg

Trümmer des in Indien abgestürzten indischen Kampfflugzeugs.

(Foto: dpa)

Der wieder aufgeflammte Konflikt zwischen den Atommächten Indien und Pakistan eskaliert. Pakistans Armee holt nach eigenen Angaben zwei indische Kampfflugzeuge vom Himmel. Auch Indien soll einen pakistanischen Jet abgeschossen haben. Pakistan schließt seinen Luftraum.

*Datenschutz

Einen Tag nach den indischen Luftangriffen in Pakistan haben pakistanische Kampfflugzeuge nach Militärangaben zwei indische Flugzeuge abgeschossen. Die pakistanische Luftwaffe habe die beiden Flugzeuge im pakistanischen Luftraum über der umstrittenen Kaschmir-Region abgeschossen, teilte der pakistanische Militärsprecher Asif Ghafoor auf Twitter mit. Später am Tag schloss Pakistan wegen der Eskalation des Konflikts seinen Luftraum.

Ghafoor erklärte, nach dem Abschuss der beiden indischen Flugzeuge sei eine Maschine in den pakistanischen Teil Kaschmirs gestürzt und die andere auf die indische Seite. Ein indischer Pilot wurde demnach von pakistanischen Truppen festgenommen. Der "Times of India" zufolge veröffentlichte Pakistans Armee ein Video mit dem festgenommenen indischen Piloten. Dieser sage darin: "Ich bin Oberstleutnant Abhinandan, Offizier der indischen Armee. Meine Dienstnummer lautet 27981."

Ein Sprecher der indischen Luftwaffe bestätigte den Absturz eines Flugzeugs der indischen Luftwaffe im Bezirk Budgam im indischen Teil Kaschmirs. Weitere Angaben machte der Sprecher nicht. Polizeivertreter in Kaschmir gaben bekannt, dass beim Absturz einer indischen Militärmaschine zwei Piloten und ein Zivilist gestorben seien. Der Abschuss durch Pakistans Luftwaffe wurde hingegen nicht bestätigt.

Bericht: Auch pakistanischer Flieger abgeschossen

AP_19051462616450.jpg

Indische Kampfflugzeuge bei einer Flugschau

(Foto: AP)

Indien warf seinerseits Pakistan eine Verletzung seines Luftraums über dem indischen Teil Kaschmirs vor. Die pakistanischen Flugzeuge hätten am Morgen kurz die sogenannte Kontrolllinie überflogen, berichtete die indische Nachrichtenagentur PTI. Ein Regierungsvertreter aus dem indischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir bestätigte die Angaben. Die pakistanischen Flugzeuge wurden demnach aber von der indischen Luftwaffe zurückgedrängt.

Ein pakistanischer Kampfjet vom Typ F-16 wurde nach Behördenangaben abgeschossen. Darüber hatten zuvor schon Medien berichtet.  Die indische Zeitung "Times of India" berichtete unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Ani, der Fallschirm eines Besatzungsmitglieds sei über pakistanischem Territorium beobachtet worden.

Die indischen Streitkräfte wurden in allerhöchste Alarmbereitschaft versetzt. Zudem wurde die Schließung von Kaschmirs Hauptflughafen in Srinagar sowie mindestens drei weiteren Flughäfen in benachbarten Bundesstaaten angeordnet. Auch Pakistan schloss Flughäfen nahe Kaschmirs.

Pakistan drohte Gegenmaßnahmen an

In der Nacht zu Mittwoch wurden zudem mindestens vier Menschen bei Zusammenstößen zwischen indischen und pakistanischen Bodentruppen im pakistanischen Teil Kaschmirs getötet. Zwei von ihnen seien Frauen gewesen, sagte der pakistanische Informationsminister Mushtaq Minhas. Von indischer Seite habe es Maschinengewehr-, Mörser- und Artilleriebeschuss gegeben.

Die indischen Behörden riefen die Bewohner auf, in ihren Häusern und Wohnungen zu bleiben. Das indische Militär hatte am Dienstag Luftangriffe auf Ziele in Pakistan geflogen und dabei nach Angaben der Regierung islamistische Kämpfer getötet. Pakistan drohte "baldige" Gegenmaßnahmen an.

Die Anspannung in der Region ist groß, seit bei einem Selbstmordattentat am 14. Februar 41 indische Sicherheitskräfte getötet wurden. Die Islamistengruppe Jaish-e-Mohammed beanspruchte die Tat für sich. Indien beschuldigt Pakistan, den Anschlag unterstützt zu haben. Islamabad weist die Anschuldigungen zurück.

Quelle: n-tv.de, shu/AFP/dpa

Mehr zum Thema