Politik

Sturm auf Café Polizei beendet Geiselnahme in Sydney

328B1E0082A36BA5.jpg4134358298494307978.jpg

Bei der Polizeiaktion wurden mehrere Menschen verletzt.

(Foto: AP)

Laut australischer Polizei ist die Geiselnahme von Sydney beendet. Spezialeinsatzkräfte stürmen das Café, in dem ein Mann über 16 Stunden lang mehrere Menschen gefangen gehalten hat. Der Täter ist angeblich tot.

Nach über 16 Stunden ist die Geiselnahme in Sydney zu Ende gegangen. Das bestätigte die Polizei über Twitter. Spezialeinsatzkräfte der Polizei stürmten das Café, in dem der Täter mehrere Menschen gefangengehalten hatte. Dabei waren mehrere Schüsse und Explosionen zu hören.

Kurz zuvor waren weitere Geiseln aus dem Gebäude gerannt, Rettungskräfte eilten zu Hilfe. Es gab mehrere Verletzte. Berichten zufolge soll es zwei Tote geben, unter ihnen auch der Täter. Dies ist jedoch nicht offiziell bestätigt.

Bei dem Mann handelt es sich um einen iranischen Islamisten, der schon in der Vergangenheit als Extremist aufgetreten ist. Der 50-Jährige heißt Man Haron Monis und genießt in Australien Asyl.

Er stehe wegen sexueller Übergriffe und im Zusammenhang mit dem Tod seiner Frau unter Anklage und sei zurzeit gegen Kaution auf freiem Fuß sei. Der Mann betrieb in Sydney als Heiler eine Art Praxis und empfing dort Kunden. Dort sollen die sexuellen Übergriffe stattgefunden haben.

Der Mann war im vergangenen Jahr zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt worden, nachdem er Hassbriefe an die Angehörigen gefallener australischer Soldaten geschrieben hatte, wie die Zeitung "The Age" berichtete. Er protestierte häufiger öffentlich gegen seine Behandlung in Australien oder gegen die amerikanische Politik. Dabei war er mehrfach von Fernsehsendern gefilmt worden.

Quelle: ntv.de, jog/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.