Politik
Ein am Mittwoch gelöschter Tweet von Donald Trump.
Ein am Mittwoch gelöschter Tweet von Donald Trump.(Foto: projects.propublica.org/politwoops/user/POTUS)
Donnerstag, 22. März 2018

"Dauerhafter Pfirsich": Rechtschreibchaos im Weißen Haus

Seine Tweets sind voller Fehler - selbst dann, wenn er sie korrigiert. Doch nicht nur Präsident Trump hat Probleme mit der Orthografie, das Weiße Haus insgesamt verbreitet immer wieder fehlerhafte Texte. Kritiker sehen darin ein Symptom für Schlampigkeit.

US-Präsident Donald Trump hat ein Problem mit der Orthografie. Darauf weist die "Washington Post" hin. Noch im Präsidentschaftswahlkampf habe Trump damit geprahlt, er habe "die besten Wörter". Tatsächlich haben die vergangenen 14 Monate gezeigt, dass er eine ziemlich schlechte Rechtschreibung hat.

Video

Nicht nur in den zahlreichen Tweets, die Trump nahezu täglich absetzt, auch in den Pressemitteilungen des Weißen Hauses wimmelt es nur so von Fehlern. Das ging schon am Tag der Amtseinführung los. "No dream is too big, no challenge is to great", hieß es auf dem Bild, das die Kongressbibliothek am Tag der Inauguration veröffentlichte. Richtig wäre "too great" gewesen.

In einem Tweet am Mittwoch knöpfte Trump sich wieder einmal Sonderermittler Robert Mueller vor, dessen Russland-Untersuchungen ihm seit Monaten auf die Nerven gehen. "Special Council is told to find crimes, wether crimes exist or not", schrieb er. Das Wort "council" meint allerdings meist ein Gremium, einen Rat. Die korrekte Bezeichnung für Mueller ist "special counsel". Das Wort "wether" heißt im Englischen "Hammel"; gemeint war "whether", also "ob". Insgesamt schaffte Trump es, fünf Fehler in nur 280 Zeichen unterzubringen: drei Mal "council", einmal "wether" und ein "the" zu viel. Trump löschte den Tweet später und verschickte eine korrigierte Version - in der Mueller allerdings weiterhin als "council" bezeichnet wird.

Nicht nur Trump, auch das Weiße Haus verbreitet immer wieder fehlerhafte Texte. In einem Terminplan wurde das Flugzeug des Präsidenten "Air Force Once" geschrieben. Der "dauerhafte Frieden" (lasting peace) zwischen Israelis und Palästinensern, den die US-Regierung anstrebt, wurde zu einem "dauerhaften Pfirsich" (lasting peach). In einem mittlerweile ebenfalls gelöschten Tweet kündigte Trump seinen Besuch bei einem "Marine Core" an - also bei einem "Marinekern". Tatsächlich wollte er natürlich ein "Marine Corps" besichtigen. Und es ist nicht nur die Orthografie. Das Weiße Haus bezeichnete China als "Republic of China" - so heißt Taiwan, das von der Volksrepublik als abtrünnige Provinz angesehen wird.

Vor einem Jahr hatte Trump mit einem Tweet Aufmerksamkeit erregt, in dem er sich vermutlich über die negative Berichterstattung in der Presse beklagen wollte. Nach dem bis dahin unbekannten Wort "press covfefe" brach der Satz jedoch ab. Ein anderer Fehler, über den sich das Publikum in den USA amüsierte, war das nicht existierende Wort "unpresidented". Man könnte es mit "unpräsidial" übersetzen. Was Trump meinte, war "unprecedented", also "beispiellos". Eine Liste mit Terroranschlägen, die das Weiße Haus im Februar 2017 veröffentlichte, wurde offenbar so hastig zusammengestellt, dass sie zahlreiche Fehler enthielt. Auch der legendäre Tweet, in dem Trump seinem Vorgänger Barack Obama vorwarf, ihn abgehört zu haben, enthielt einen Fehler.

Angesichts der Zustände im Weißen Haus - von der hohen Fluktuation beim Personal über den Skandal um Ex-Porno-Star "Stormy Daniels" bis hin zu Muellers Ermittlungen - seien die Probleme mit der Rechtschreibung vielleicht nicht so wichtig, schreibt die "Washington Post". Die ständigen Fehler seien jedoch zu einem Symbol für die größeren Probleme geworden, die von Trumps Führungsstil verursacht würden: Er achte nun einmal nicht auf Details und zeige auch beim Fällen politischer Entscheidungen eine Nachlässigkeit. "Die Schlampigkeit, die Ungenauigkeit, das Chaos und der Mangel an Präzision in allen Bereichen von Trumps Welt spiegeln Trump", sagte der republikanische Berater Rick Wilson, ein Trump-Kritiker der Zeitung. "Sie kümmern sich nicht drum. Es ist ihnen scheißegal."

Quelle: n-tv.de