Politik

Tod zweier Journalisten Russland nimmt ukrainische Pilotin fest

3289D20069D766FA.jpg7957715452177710214.jpg

Sawtschenko kurz nach ihrer Festnahme in Lugansk.

(Foto: AP)

Moskau erhebt schwere Vorwürfe gegen eine ukrainische Kampfpilotin. Die 33-Jährige soll zwei russische Journalisten mit ihrem Kampfhubschrauber gezielt getötet haben. Nun wurde die Frau festgenommen.

Russland hat eine ukrainische Kampfpilotin wegen der Tötung zweier russischer Journalisten festgenommen. Wie russische Ermittler mitteilten, wird der 33-jährigen Hubschrauberpilotin Nadja Sawtschenko die Beteiligung an der gezielten Ermordung der Journalisten Igor Korneljuk und Anton Woloschin vorgeworfen. Die Mitarbeiter des russischen Staatssenders Rossija waren am 18. Juni nahe der ostukrainischen Stadt Lugansk bei einem Angriff der ukrainischen Armee getötet worden.

Nach Darstellung der Ermittler hatte Sawtschenko den Aufenthaltsort der "russischen Journalisten und anderer Zivilisten" herausgefunden und weitergeleitet. Mit Hilfe der Koordinaten seien dann Granaten auf die Stelle abgefeuert worden.

Unklar ist, wie Sawtschenko überhaupt in die Hände der russischen Ermittler gelangte. Diese geben an, die Pilotin sei erwischt worden, als sie ohne Papiere und als Flüchtling getarnt nach Russland einreiste. Allerdings hatte die russische Zeitung "Komsomolskaja Prawda" bereits Ende Juni ein Interview mit Sawtschenko geführt, als diese von ukrainischen Separatisten festgehalten worden war.

Die Regierung in Kiew warf Moskau vor, die Soldatin entführt zu haben. Dass Sawtschenko in einem russischen Gefängnis aufgetaucht sei, belege, dass die Rebellen "ihre Verbrechen in der Ukraine in enger Abstimmung mit russischen Sicherheitskräften planen und ausführen", erklärte das ukrainische Außenministerium. Die Diplomaten forderten, dass Sawtschenko "ohne Vorbedingungen" freigelassen werde.

Quelle: n-tv.de, vpe/AFP

Mehr zum Thema