Politik

Wahlkreis 141 Herne/Bochum II SPD nominiert Frau Müntefering

37571103.jpg7421690586847790399.jpg

Müntefering bei ihrer leidenschaftlichen Bewerbungsrede.

(Foto: dpa)

Michelle Müntefering hat bereits zehn Jahre Erfahrungen in der Kommunal- und Landespolitik. Nun setzt sie an, für die SPD in den Bundestag einzuziehen. Den Segen ihres Wahlkreises hat sie nun.

Die Ehefrau des ehemaligen SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering soll für die Sozialdemokraten in den Bundestag einziehen. Die Delegierten einer Wahlkreiskonferenz in Herne (Nordrhein-Westfalen) nominierten die 32-jährige Michelle Müntefering als Direktkandidatin im Wahlkreis 141 Herne/Bochum II.

Auf die Journalistin entfielen 77 Stimmen, für ihre Gegenkandidatin, die 49-jährige Herner Stadtverordnete Anke Hildenbrand, stimmten 51 Delegierte. Es gab 17 Enthaltungen. Die Direktkandidatur in dem Ruhrgebiets-Wahlkreis war bei den vergangenen Wahlen stets ein sicheres Sprungbrett in den Bundestag.

Vor einer Woche hatte Müntefering bereits einen Stimmungstest bei der Herner SPD gewonnen. Der Chefredakteur des Parteiorgans "Vorwärts", Uwe Knüpfer, hatte daraufhin seine Kandidatur zurückgezogen.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema