Politik
Nahles würde gegen Amtsinhaberin Merkel schlechter abschneiden als Scholz.
Nahles würde gegen Amtsinhaberin Merkel schlechter abschneiden als Scholz.(Foto: dpa)
Samstag, 03. März 2018

RTL/n-tv Trendbarometer: Scholz hätte bessere Chancen gegen Merkel

Für die SPD wäre Olaf Scholz der bessere Kanzlerkandidat: In einer aktuellen Umfrage schlägt er sich im direkten Duell mit Amtsinhaberin Merkel deutlich besser als die designierte Parteichefin Nahles. An der derzeitigen Misere der Sozialdemokraten ändert das jedoch wenig.

In der Wählergunst kommt die SPD weiterhin auf keinen grünen Zweig. Im aktuellen RTL/n-tv Trendbarometer können die Sozialdemokraten nach einem Tiefpunkt Mitte Februar die Zugewinne aus der Vorwoche zwar verteidigen. Allerdings liegen die Sozialdemokraten mit 18 Prozent Zustimmung weiterhin abgeschlagen hinter CDU und CSU: Die Union könnte weiterhin mit 35 Prozent der Wählerstimmen rechnen.

Video

Auch bei den anderen Parteien bleiben die Werte unverändert: Jeweils 9 Prozent erhielten FDP und Linke. Die Grünen könnten mit 12, die AfD mit 13 Prozent der Stimmen rechnen. 25 Prozent der Befragten würden sich derzeit nicht an einer Bundestagswahl beteiligen.

Dass die Union derzeit etwas mehr Stimmen erhalten würde als bei der Bundestagswahl, dürfte auch damit zusammenhängen, dass der CDU-Parteitag ohne große kontroverse Debatten verlief. Hauptgrund ist jedoch der weiterhin recht hohe Rückhalt von Kanzlerin Angela Merkel vor allem bei den CDU/CSU-Anhängern - und der im Vergleich zur SPD deutlich höheren Einschätzung der politischen Kompetenz der Union. Zudem wird die designierte Ministerriege der CDU von fast der Hälfte aller Wahlberechtigten und von rund drei Viertel der eigenen Anhänger als ausgewogene Mischung zwischen erfahrenen und jungen Politikern gewertet.

Nahles geht gegen Merkel unter

Die SPD kann auch mit dem neuen Spitzenpersonal beim Thema Kanzlerschaft der Union nicht das Wasser reichen. Bei denen im Vergleich zur Vorwoche unveränderten Werten ist Merkel im direkten Duell mit den SPD-Granden stets deutlicher Sieger.

Bei der Frage nach der Kanzlerpräferenz kommt die designierte SPD-Chefin Andrea Nahles bei den Befragten etwa nur auf 14 Prozent, Merkel hingegen auf 48 Prozent. Ein eklatanter Unterschied von 34 Prozent zwischen den beiden. Die bessere Wahl für eine Kanzlerkandidatur wäre laut der Umfrage der kommissarische SPD-Vorsitzende Olaf Scholz - dieser liegt zwar ebenfalls deutlich hinter der Amtsinhaberin, ist mit 20 Prozent Präferenz aber näher dran. Merkel kommt in diesem Vergleich nur auf 25 Prozent - allerdings immer noch eine Differenz von 20 Prozentpunkten sind.

Scholz schneidet dabei vor allem bei Männern und den älteren, über 60 Jahre alten Wählern besser ab als Nahles. Sein Rückhalt bei SPD-Anhängern ist zudem mit 48 Prozent größer als der von Nahles, die nur auf 37 Prozent kommt.

Datenschutz
Datenschutz

Quelle: n-tv.de