Politik

Vorstellung verschoben Trump geht wohl mit Pence ins Rennen

ffa66bae1796ff0928602dafefd9f1ac.jpg

Mike Pence soll Trumps Mann sein.

(Foto: REUTERS)

Wenn Donald Trump US-Präsident werden sollte, wird sein Vize wohl Mike Pence heißen. Medien berichten, der Republikaner habe sich für den Gouverneur von Indiana entschieden. Seine Präsentation wird wegen des Terroranschlags von Nizza jedoch vorerst abgesagt.

Mehreren Medien zufolge wird der Gouverneur von Indiana, Mike Pence, Vizekandidat des designierten republikanischen Präsidentschaftsanwärters Donald Trump. Die offizielle Vorstellung der Personalie verschob der Milliardär aufgrund des Anschlags von Nizza jedoch. Er wolle "im Lichte des schrecklichen Anschlags von Nizza" auf den geplanten Pressetermin am Freitag verzichten, schrieb Trump bei Twitter.

Die Berichte, dass die Wahl auf Pence gefallen sei, basieren auf mehreren nicht näher genannten Quellen aus Trumps Umfeld. Der Sohn des politischen Quereinsteigers, Donald Trump Jr., sagte dagegen zu CNN, es sei noch keine Entscheidung gefallen. Pence habe Trumps Angebot bereits angenommen, berichteten jedoch die Sender CNN und ABC. Die Zeitung "Indianapolis Star" berichtete, Pence verzichte auf seine Kampagne zur Wiederwahl als Gouverneur von Indiana, um sich der Kandidatur für die Vizepräsidentschaft widmen zu können.

Der 57-jährige Pence war bereits in den vergangenen Tagen von den US-Medien als einer der Top-Favoriten für die Vizekandidatur gehandelt worden. Auch genannt worden waren der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, und der frühere Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Newt Gingrich.

Trump will Evangelikale einbinden

Anders als Trump verfügt Pence über praktische Regierungserfahrung. Seit mehr als drei Jahren ist er Gouverneur von Indiana, zuvor saß er über ein Jahrzehnt im US-Kongress. Pence gilt als Vertreter des evangelikal-religiösen Flügels der Republikaner, bei dem Trump bislang auf erhebliche Vorbehalte stößt.

Trump soll in der kommende Woche von einem Parteitag in Cleveland im Bundesstaat Ohio offiziell zum Präsidentschaftskandidaten nominiert werden. Auch der Vizekandidat wird dann nominiert.

Quelle: ntv.de, jog/dpa/AFP