Politik

Der große Vergleich Wie die deutschen Bundesländer wählen

ALT Jetzt anhören

Die SPD hat kurz vor der Bundestagswahl ein Problem: In fast allen Ländern, in der die Partei den Ministerpräsidenten stellt, wird die CDU aller Voraussicht nach besser abschneiden - teilweise sogar deutlich.

Mehr als 60 Millionen Wahlberechtigte entscheiden am 24. September über die politische Zukunft des Landes. Gewählt wird in insgesamt 16 Bundesländern, in denen die politischen Konstellationen sich teilweise stark unterscheiden. Für die meisten Länder liegen aktuelle Umfragen vor. n-tv.de hat die Zahlen ausgewertet und die Stimmung untersucht.

*Datenschutz

Baden-Württemberg

Politische Situation im Land: Bei der Landtagswahl im Frühjahr 2016 erlitt die CDU eine herbe Schlappe. Seitdem ist sie im Landtag nur noch zweitstärkste Kraft und Juniorpartner im Bündnis mit dem Grünen-Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Prognose Bund: Bei der Bundestagswahl kann die Union auf ihre Wähler im Ländle bauen. Laut einer aktuellen Umfrage von Infratest dimap liegt die CDU mit 42 Prozent deutlich vor SPD und Grünen und steht damit in etwa so gut da wie vor vier Jahren (45,7 Prozent). Obwohl die Grünen den Ministerpräsidenten stellen, erreichen sie in Umfragen für die Bundestagswahl nur 12 Prozent.

Bayern

Politische Situation: Die CSU stellte seit Gründung der Bundesrepublik alle Ministerpräsidenten.

Prognose Bund: Die CSU kratzt in der Anfang September veröffentlichten Umfrage von GMS und Infratest an den 50 Prozent, die SPD kommt nicht einmal auf 20 - so war das schon bei der Wahl vor vier Jahren. In Bayern sind die politischen Verhältnisse klar, es gibt kaum Bewegung. So stabil die politische Konstellation im Freistaat auch ist – die AfD tut sich keineswegs so schwer, wie man erwarten könnte. In zwei Anfang September veröffentlichten Umfragen für die Bundestagswahl lag sie bei 8 Prozent.

Berlin

Politische Situation: Bis vor einem Jahr regierte eine SPD-geführte Große Koalition in der Hauptstadt. Seit der Abgeordnetenhauswahl koaliert die SPD mit Grünen und Linken.

Prognose Bund: Die SPD stellt zwar seit 2001 den Regierenden Bürgermeister und dominiert das politische Geschehen. Von einem Heimvorteil wird sie aber wohl wieder nicht profitieren können. In der aktuellsten Umfrage von Infratest liegt die CDU deutlich vor den Sozialdemokraten.

Brandenburg

Politische Situation: Die SPD regiert zusammen mit den Linken. Die CDU schneidet bei Landtagswahlen traditionell schwach ab. Bei drei von sechs Wahlen seit 1990 holte sie weniger als 20 Prozent.

Prognose Bund: Brandenburg ist SPD-Land, eigentlich. Bei Bundestagswahlen legen die Wähler jedoch offenbar andere Maßstäbe an. In der aktuellsten Umfrage von Infratest kam die CDU auf 35 Prozent, die SPD nur auf 24 - bei der Wahl 2013 waren die Zahlen fast gleich.

Hamburg

Politische Situation: Der Sozialdemokrat Olaf Scholz ist Erster Bürgermeister seit 2011. Bis 2015 hatte die SPD sogar die absolute Mehrheit, seitdem regiert sie mit den Grünen.

Prognose Bund: Auch in Hamburg gibt es keinen Regierungsbonus für die SPD. Laut einer Trend-Research-Umfrage von Anfang September liegen die Genossen mit der CDU gleichauf bei 30 Prozent.

Mecklenburg-Vorpommern

Politische Situation: Im Landtag in Schwerin regiert eine Große Koalition. Die SPD führt die Koalition, Ministerpräsidentin ist seit Kurzem Manuela Schwesig.

Prognose Bund: Bei allen Landtagswahlen seit 1998 wurde die SPD stärkste Kraft. Bei der Bundestagswahl sieht es weniger prächtig aus. Eine Insa-Umfrage sah Ende Juli die CDU bei 32 Prozent und die SPD bei lediglich 21 Prozent. Neu ist das nicht. Bei der Bundestagswahl vor vier Jahren betrug der Rückstand der Sozialdemokraten sogar 25 Prozentpunkte. Die CDU hat seitdem etwa zehn Punkte verloren.

Niedersachsen

Politische Situation: Amtierender Ministerpräsident ist der SPD-Politiker Stephan Weil. Da eine Grünen-Abgeordnete in die CDU-Fraktion wechselte, hat die rot-grüne Landesregierung jedoch seit einigen Wochen keine Mehrheit mehr. Im Oktober gibt es daher Neuwahlen.

Prognose Bund: Auch in Niedersachsen steckt die SPD in einem Dilemma. Sie stellt den Ministerpräsidenten, aber bei der Bundestagswahl wählen viele Menschen im Land lieber die CDU. Die liegt in der aktuellsten Umfrage von Infratest sogar deutlich (42 Prozent) vor der SPD (29 Prozent).

Nordrhein-Westfalen

Politische Situation: Von 2010 bis Mai 2017 war NRW in SPD-Hand. Bei der Landtagswahl kam es zum Wechsel zu Schwarz-Gelb. Neuer Ministerpräsident ist Armin Laschet.

Prognose Bund: Das Meinungsforschungsinstitut YouGov veröffentlichte erst vor ein paar Tagen neue Zahlen. Die liegen nah am Ergebnis der Landtagswahl: 36 Prozent für die CDU, sechs Punkte mehr als die SPD.

Rheinland-Pfalz

Politische Situation: SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer koaliert seit eineinhalb Jahren in einer Ampel mit Grünen und FDP.

Prognose Bund: Seit 1991 regiert die SPD in Rheinland Pfalz, dennoch liegt bei Bundestagswahlen traditionell die CDU vorn. 2013 holte die Union im Land 43,3 Prozent – eine Umfrage von Infratest sieht sie bei 39 Prozent, die SPD nur bei 25.

Sachsen

Politische Situation: Die CDU stellt seit der Wiedervereinigung den Ministerpräsidenten. Die SPD holte bei keiner der sechs Landtagswahlen mehr als 20 Prozent.

Prognose Bund: Sachsen wird auch bei der Bundestagswahl eine CDU-Bastion sein. In der neuesten Umfrage von Infratest liegt die Partei bei 46 Prozent und damit sogar noch etwas höher als bei der Wahl vor vier Jahren. Die SPD erreicht maue 11 Prozent. Hinter CDU, AfD und Linke wird sie bei der Bundestagswahl möglicherweise nur viertstärkste Kraft.

Sachsen-Anhalt

Politische Situation: Die CDU regiert seit 2002 im Magdeburger Landesparlament, seit 2016 gemeinsam mit SPD und Grünen.

Prognose Bund: Die Lage ist ähnlich wie in Sachsen. Die CDU dominiert den politischen Wettbewerb. In der jüngsten Umfrage von Infratest führt sie mit 45 Prozent deutlich vor den übrigen Parteien. SPD (14 Prozent) und Linke liegen unter ihren Ergebnissen von 2013, die AfD darüber. Sie holte 2016 in Sachsen-Anhalt ihr bestes Ergebnis bei einer Landtagswahl.

Thüringen

Politische Situation: Der Linke Bodo Ramelow löste im Dezember 2014 die CDU-Amtsinhaberin Christine Lieberknecht als Ministerpräsident ab. Er regiert in Erfurt zusammen mit SPD und Grünen.

Prognose Bund: Im Landtag sitzt die CDU in der Opposition. In der aktuellsten Umfrage von Insa liegt sie mit 39 Prozent weit vor den Linken, AfD (jeweils 18 Prozent) und der SPD (14).

Ergebnis

Vor allem aus Sicht der SPD fällt der Ländervergleich nicht positiv aus. In fünf Bundesländern, in denen die Partei den Ministerpräsidenten stellt, wird bei der Bundestagswahl aller Voraussicht nach die CDU gewinnen. Die Sozialdemokraten liegen in keinem der zwölf untersuchten Länder vorn, die Union dagegen in elf. In Hamburg sind die beiden großen Parteien gleichauf. Die SPD hat sich im Vergleich zur Wahl 2013 in neun Bundesländern verschlechtert - teilweise sogar deutlich. Auch die CDU muss Verluste hinnehmen, sie hat in sechs Ländern jeweils mindestens zwei Prozentpunkte verloren. Die Linke muss um ihre Vormachtstellung im Osten bangen. Sie steht vor der Bundestagswahl in gleich fünf neuen Ländern jeweils mindestens fünf Punkte schlechter da als noch vor vier Jahren. Davon profitiert vor allem die AfD.

Quelle der Umfragen: wahlrecht.de. Zu Schleswig-Holstein, Hessen, Bremen und dem Saarland liegen keine aktuellen Zahlen vor.

Quelle: ntv.de