Ratgeber

Bequem, sicher und erfolgreich Rendite mit Gemütlichkeit

Jeden Tag wandert ein wenig mehr ins Sparschwein: Wer sich regelmäßig um seine Geldanlagen kümmert, kann mehr rausholen.jpg

Auch wer sich nicht regelmäßig um seine Geldanlagen kümmern möchte, kann mehr rausholen.

Suchen Sie eine rentable, bequeme und langfristige Geldanlage? Auf lange Sicht ist dies in der Regel nur mit einer gut gestreuten Anlagestrategie möglich, die Aktien und idealerweise auch Rohstoffe enthält. Finanztest zeigt, wie es geht. Mit minimalem Aufwand und geringen Kosten.

Die Zukunft bleibt ungewiss. Wer hat da schon Lust, Zeit und Risiken auf sich zu nehmen und sich andauernd um seine Geldanlagen zu kümmern - erst recht nach den meist ernüchternden Ergebnissen der letzten Jahr? Wer voll auf Aktien gesetzt hat, erlebte seit dem Jahr 2000 zwei üble Bauchlandungen. Kein Wunder, dass da das Tagesgeldkonto für viele als die bessere Alternative gilt. Doch auf lange Sicht ist das für größere Summen wegen der geringen Renditeaussichten nicht geeignet.

Pantoffel.jpg

Synonym für bequeme Gemütlichkeit - die Pantoffel. Sie taugt auch als Namensgeber für die Geldanlage.

(Foto: picture-alliance/ dpa)

Für diejenigen, die sich nicht ausgiebig um ihr Er spartes kümmern möchten und allzu große Risiken scheuen, hat Finanztest kostengünstige Musteranlagen entwickelt: die Pantoffel-Portfolios. Diese setzen sich idealerweise aus Indexfonds (ETFs) zusammen - da diese preisgünstiger und transparenter sind als aktiv gemanagte Fonds.

Sicherer und riskanter Teil

Grundsätzlich setzt sich jede "Pantoffel" aus einem sicheren und einem riskanten, chancenreichen Teil zusammen, einer Anlage in Aktien, einer Anlage in festverzinsliche Wertpapiere und gegebenenfalls noch einer Anlage in Rohstoffe. Realisiert wird diese Strategie durch den Kauf von meist nur zwei ETFs.

Dabei deckt Finanztest für alle möglichen Pantoffel-Typen den sicheren Teil durch eine Investition in den europäischen Rentenfonds ETF db x-trackers iBoxx € Sovereigns Eurozone ab. Er enthält Staatsanleihen von elf ausgesuchten Ländern der Eurozone - die Krisenländer Griechenland und Portugal sind nicht enthalten.

Sieben Muster-Portfolios

Insgesamt stehen sieben verschiedene Muster-"Pantoffel"-Portfolios zur Auswahl. Im Einzelnen sind dies:

Anleger können jedes der sieben Musterportfolios in sicherer, ausgewogener oder riskanter Form kaufen. In der ausgewogenen Variante befinden sich zur Hälfte Rentenfonds Europa. Die sicheren bestehen zu drei Vierteln, die riskanten zu einem Viertel aus Rentenfonds. Die Gewichtung ist je nach persönlicher Risikobereitschaft vorzunehmen. Dabei ist zu beachten, dass die Aufteilung von Aktien- und Zinspapieren einen größeren Einfluss auf den Erfolg der Geldanlage hat, als die Auswahl einzelner Produkte.

Sicherer war besser

Finanztest hat alle Portfolios in dem Zeitraum vom 31. Dezember 1998 bis zum 31. Dezember 2012 untersucht. Ergebnis: Bei fast allen Pantoffel-Typen hat sich die sichere Variante mit nur 25 Prozent Risikoanteil als am ertragsreichsten herausgestellt. Auch der maximale Verlust – der größte zwischenzeitliche Absturz der Geldanlage - war hier naturgemäß am geringsten (Substanzpantoffel mit 12,0 Prozent). Es ließen sich Renditen zwischen 4,3 Prozent p.a. (Wachstumspantoffel) und 4,9 Prozent p.a. (Substanzpantoffel) erzielen.

Bei der ausgewogenen Variante bewegte sich die Rendite zwischen 3,2 Prozent p.a. (Wachstumspantoffel) und 5,0 Prozent p.a. (Deutschlandpantoffel). Hier war allerdings auch der maximale Verlust mit 30,9 Prozent am größten.

Größter Verlust mit Deutschlandpantoffel

Wer in dem untersuchten Zeitraum auf die risikofreudige Variante gesetzt hat, hätte sich über eine Rendite zwischen 2,6 Prozent p.a. (Wachstumspantoffel) und 4,7 Prozent p.a. (Tigerpantoffel) freuen können. Den höchsten maximalen Verlust hätte Anleger mit 53,4 Prozent mit der Deutschlandpantoffel ertragen müssen.

Darüber hinaus hat Finanztest auch eine Simulation möglicher Szenarien für die Musterportfolios erstellt. Dafür wurden für alle Bestandteile (Aktien, Renten, Rohstoffe) 10.000 Zehnjahresverläufe simuliert. Im Mittel stellt auch hier die risikoarme Variante die sicherste- und ertragsreichste Anlageform dar. Die Rendite bewegt sich nahezu analog zu dem tatsächlich oben ausgewerteten Zeitraum. Allerdings stellt diese Berechnung der Entwicklung keinerlei Prognose dar.

Empfehlung: ausgewogenes Portfolio

Und da auch Finanztest keine Glaskugel für den Blick in die Zukunft besitzt, empfiehlt die Stiftung denn auch grundsätzlich das ausgewogene Portfolio. Für Einsteiger sind Welt- und Europapantoffel geeignet, Fortgeschrittenen werden die Tiger- und Rohstoffpantoffel nahegelegt.

Wie immer auch die Anlageentscheidung ausfällt, ganz aus dem Blick sollte auch ein Pantoffel-Portfolio nicht gelassen werden. Da sich die Bestandteile oft nicht analog entwickeln, muss das Depot durch Zu- oder Verkäufe wieder in die gewählte Balance gebracht werden. Doch keine Sorge - einmal jährlich reicht meist völlig.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema