Reise

Bald mit Flüssigerdgas Aida startet Bau neuer Schiffsgeneration

AIDA_LNG_Schiff.jpg

Aida baut die nächste Schiffsgeneration.

(Foto: Aida Cruises)

Bei Aida Cruises beginnt der Bau der nächsten Schiffsgeneration. Mit dem Stahlschnitt in der Meyer Werft in Papenburg ist der erste große Schritt vor dem Stapellauf 2018 getan. Erstmalig sollen die Schiffe zu Hundert Prozent mit Flüssigerdgas angetrieben werden.

Bei der Kreuzfahrt-Reederei Aida Cruises fällt der Startschuss für eine neue Schiffsgeneration. In der Meyer Werft in Papenburg, werden bis 2021 zwei neue Flottenmitglieder für die Hochseeschifffahrt gebaut. Mit dem obligatorischen Stahlschnitt beginnt der Bau für den ersten Giganten, der ab Herbst 2018 über die Meere fahren soll.

Die Schiffe werden eine Größe von mehr als 180.000 Gross-Tonnage (GT) und jeweils rund 2500 Kabinen haben. Auch die neuen Schiffe werden 15 Restaurants und 23 Bars haben. Mit der neuen Schiffsgeneration wird es dann Unterkunft-Varianten von der Einzelkabine bis zur Penthouse Suite geben. Viele Elemente der anderen Aida-Schiffe werden aufgenommen. Das 13. Aida-Flottenmitglied soll dann ab Dezember 2018 zu den bei den Deutschen so beliebten Kanaren fahren.

Zurück zur Meyer-Werft

Laut Unternehmensangaben soll die neue Schiffsgeneration zu 100 Prozent mit Flüssigerdgas betrieben werden. Die Emissionen von Rußpartikeln und Schwefeloxiden soll damit komplett vermieden werden. Die Kreuzfahrtreedereien müssen immer wieder an ihren Umweltauflagen arbeiten. Die Reedereien stehen für ihre produzierten Emissionen in der Kritik.

Aida geht in Sachen Fertigung auf Altbewährtes zurück: Denn 2007 bis 2013 sind bereits sieben Schiffe bei Meyer in Papenburg gebaut worden. Danach gab das Unternehmen aus Rostock zwei Bauaufträge an Mitsubishi Heavy Industries in Japan. Allerdings verzögerte sich die Auslieferung der "AIDAprima" um ein Jahr.

Auch das Schwesternschiff "AIDAperla" wird in Japan gebaut. Die "Perla" wird das Flottenmitglied, das als nächstes in Dienst gestellt wird. Es ist bauglich der "AIDAprima". Das Schiff wird Ende Juni diesen Jahres in Palma de Mallorca getauft. Die Route des Schiffs führt auch nach Rom (Civitavecchia), Korsika und Florenz (Livorno). Palma de Mallorca, sowie Barcelona sind die Start- und Zielhäfen für die siebentägigen Reisen.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema