Reise

Unfairer Kampf um Sonnenplätze Italien bestraft Handtuch-Ausleger am Strand

82405388.jpg

Handtuch-Reservierung über Nacht kann in manchen italienischen Orten jetzt mit hohen Strafen geahndet werden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Handtuch-Auswerfer ist in Urlaubsgebieten ein ungeliebter Gast. An italienischen Stränden greifen die Behörden nun gegen Gäste durch, die über Nacht oder in der Frühe ihre Handtücher am Strand ablegen, um sich gute Plätze zu sichern. Es drohen hohe Strafen.

Für diejenigen, die an Italiens Stränden mit ihren Handtüchern über Nacht einen Platz reservieren und dabei erwischt werden, kann es richtig teuer werden. Zumindest zwischen der toskanischen Küste und Sardinien sollten Urlauber aufpassen. Denn die italienische Küstenwache hat es satt, dass sich manche nicht an Regeln halten und morgens nicht früh genug an den Strand kommen, um einen guten Platz zu ergattern. Bis zu 200 Euro Strafe können den Handtuch-Reservierern winken.

Laut einem Bericht der Zeitung "La Republicca" hatte die Küstenwache in der toskanischen Region Livorno am Wochenende bereits dafür gesorgt, dass mehrere Dutzend Handtücher, Sonnenschirme und Stühle weggeräumt wurden. Die Stadt Cecina hat es als Straftat definiert, wenn jemand vor 8.30 Uhr morgens unbeaufsichtigte Strandutensilien auslegt.

Warum dieser Aufwand?

Für manch einen ist es vielleicht ärgerlich, dass Menschen den Strand belegen, ohne den Platz zu nutzen. Die Behörden finden dafür allerdings mehrere Argumente: Nicht nur, dass das Ganze eine Unsitte von Strandbesuchern sei, einfach Handtücher und Co. auszulegen, sondern sie wollen wohl auch angeblichen Schwindlern eins auswischen. Es soll Händler geben, die Sonnenschirme und Liegen vermieten, obwohl sie selbst keine offiziellen Verleiher sind - sie tun gegenüber Touristen einfach so und kassieren ab.

Die Strafen von bis zu 200 Euro sind hoch, allerdings müssten die Behörden die Handtuch-Auswerfer dafür auch erst einmal erwischen. Das könnte sicherlich schwierig werden. Die Behörden können in jedem Fall die Sachen entfernen. Beim nächsten Italienurlaub sollten Touristen auf die Handtuch-über-Nacht-Reservierung also verzichten. Sonst könnte es böse Überraschungen geben.

Quelle: n-tv.de, sgu

Mehr zum Thema