Reise

"Mom, I'm fine" Reisender grüßt Mutti via Instagram

Instagram.png

Der Instagram-Account von Jonathan Quiñonez ist sehenswert.

(Foto: @momimfine Instagram Account Jonathan Quiñone )

Besorgte Mütter wollen immer wissen, ob reisende Kinder gut ankommen. Ein junger Mann hat dieses "Mir geht es gut, Mama" perfektioniert und startet einen Instagram-Account nur zu diesem Zweck - mit einem sehr unterhaltsamen Ergebnis.

Jonathan Kubben Quiñonez ist ein wirklich anständiger Sohn, um den man sich wohl weniger Sorgen machen muss, wenn er durch die Welt tourt: Normalerweise lebt der 27-Jährige in Brüssel, nun reist er aber seit zwei Monaten umher - Kuba, Mexiko, Costa Rica, Kolumbien und Peru sind seine bisherigen Reisestationen. Seine Mutter ist dank einer kreativen Idee immer gut informiert, was der Sohn so treibt.

Sie soll zu Hause in Brüssel beruhigt sein, deshalb sendet Jonathan Grußbotschaften der besonderen Art: nicht etwa per Whatsapp oder Post, sondern gleich mit einem eigenen Instagram-Account.

Wer den klickt, findet direkt eine schöne Erklärung für die kuriose Aktion: "Wie alt du auch bist, wenn du eine Latino-Mama und eine Leidenschaft für Abenteuer hast, findest du immer einen Weg, deiner Mutter zu sagen, dass es dir gut geht. Dies ist mein Weg."

Mit wilden Tieren und hübschen Frauen

Den Schriftzug "Mom, I'm fine" stets mit auf dem Bild, gibt Jonathan unterhaltsame Einblicke in seine Reise: Das eine Mal umgibt er sich mit dunklen Gestalten, ein anderes Mal mit einer hübschen Frau bei einem Football-Spiel in Kolumbien.

Ob mit wilden Tieren, unter Wasser oder bei einem Fallschirmsprung - die Grußbotschaft ist immer auf dem Bild zu sehen. Die Idee kommt in den Sozialen Medien an: Welcher Mutter wird schon ein ganzer Instagram-Account gewidmet?! Und nicht nur sie liked die inszenierten Bilder: Jonathans Instagram-Follower lieben die Grußbotschaften und abonnieren fleißig den "@momimfine"- Account.

Natürlich kommentieren die Nutzer auch: "Hinreißend" oder "Ihr habt sicher eine gute Beziehung" posten seine Follower beispielsweise unter die Fotos.

Botschaft mit Selbstvermarktung

Ein bisschen Show ist auch dabei, schließlich ist Jonathan nebenberuflich Model und kann sich so auch präsentieren und vermarkten. Er hat seinen Bürojob aufgegeben, sein Auto verkauft und hat sich dann aufgemacht, die Welt zu erkunden.

Momentan ist Jonathan in Mittel- und Südamerika unterwegs. Ob es weitergeht, entscheidet das Portemonnaie. Aber vielleicht nutzt er seinen aktuellen Hype als Instagram-Star, um damit Geld zu verdienen und Modeljobs an Land zu ziehen.

Mom würde es sicher gefallen - und schließlich bekommt sie immer nette Grüße, wenn der Sohn weiter in der Welt unterwegs ist.

Quelle: ntv.de, sgu

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen