Reise

Lieferservice mit Sternen prämiert Shanghai im Guide Michelin verzeichnet

RTR2T654.jpg

Shanghais Finanzzentrum

(Foto: REUTERS)

Der Guide Michelin ist die erste Adresse für Feinschmecker. Nun ist auch Shanghai Teil des Gastronomieführers. Wer vor Ort preisgekröntes Essen genießen möchte, muss dafür nicht einmal viel Geld ausgeben.

Der berühmte Feinschmecker-Führer Guide Michelin hat nun auch Festland-China im Programm. Die Herausgeber veröffentlichten die erste Ausgabe, die sich der Wirtschaftsmetropole Shanghai widmet. Gewürdigt werden darin Luxusrestaurants ebenso wie kleine Imbissküchen. Insgesamt 26 Lokale werden mit Sternen bedacht. Darunter ist auch die weltweit günstigste Zwei-Sterne-Küche "Canton 8" - ein beliebtes Mittagstischrestaurant, das auch Essen ausliefert.

Michelin-Chef Michael Ellis lobte das "Canton 8", weil es für das stehe, was in Shanghai zu entdecken sei: "Meisterhafte, köstliche und sehr gute Küche". Die Shanghai-Ausgabe folgt auf die im Juli erschienene Singapur-Ausgabe des Gourmetführers, die ebenfalls bereits Sterne für kleine Imbissküchen vergab. An diesem Wandel scheiden sich jedoch die Geister: Kritiker werfen Michelin vor, dass die Qualität solcher Imbissrestaurants nicht annähernd vergleichbar sei mit der französischer Haute Cuisine, für die der Guide Michelin einst ausnahmslos stand.

Der Guide Michelin ist heute eine Institution in der Welt der Gastronomie. In rund zwei Dutzend Ländern wird er aufgelegt, die von ihm vergebene Sterne entscheiden oft über Auf- und Abstieg von Restaurants und ihren Küchenchefs. Erstmals erschien das rote Buch 1900 als kleines Heft, das in einer Auflage von 35.000 Exemplaren kostenlos verteilt wurde. Damals sollte es den raren Autoreisenden als Wegweiser dienen. Verzeichnet waren Tankstellen, Reifenlager, Werkstätten, aber auch Hotels.

Der Guide Michelin betreibt in Asien eine starke Expansion. Neben Singapur soll im November auch Seoul ins Programm aufgenommen werden. Tokio wird seit 2007 vom Guide Michelin abgedeckt, Hongkong seit 2009.

Quelle: ntv.de, lsc/AFP