Reise

Spontan kann teuer werden Spätbucher zahlen meist mehr

Einer aktuellen Untersuchung zufolge müssen Spontan-Reisende mit Preisunterschieden von bis zu 60 Prozent für Flüge und 50 Prozent für Hotels rechnen, im Vergleich zu Reisenden, die mindestens vier Wochen im Voraus planen.

spreewald13.jpg

Für Spatstarter kann es teurer werden - also am besten früh planen oder flexibel bleiben.

(Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb)

Urlauber, die ihren Städtetrip kurzfristig planen, müssen mit einem Preisunterschied von bis zu 60 Prozent für Flüge und für Hotels von bis zu 50 Prozent rechnen. Dies ergab eine Auswertung des unabhängigen Vergleichsportals CHECK24.de.

Analysiert wurden die günstigsten Flüge und Hotels für einen Wochenend-Trip und einen einwöchigen Urlaub in zehn europäischen Metropolen für Oktober 2010. Die Abfragen der Angebote erfolgten einen Monat sowie eine Woche vor Abflug.

Höhere Kosten bei Spätbuchung

Den Herbsturlaub mindestens vier Wochen vor Abflug zu buchen, lohnt sich: Kurzentschlossene zahlen für Flüge im Durchschnitt 40 Prozent, für Hotels 24 Prozent mehr als Frühbucher.

In der Spitze besteht für Flüge in die abgefragten Metropolen sogar ein Preisunterschied von 60 Prozent: Ein Flug von München nach Prag an einem Wochenende im Oktober kostete bei frühzeitiger Buchung 128 Euro, kurz vor dem Trip 330 Euro. Bei den Hotels liegt die größte Preisspanne zwischen den beiden Abfragezeiträumen bei 50 Prozent. Das günstigste 2/3-Sterne-Hotel in Paris kostete vier Wochen vor Abflug 95 Euro, drei Wochen später schon 190 Euro.

Tipps für Spontane

Auch für Kurzentschlossene gibt es die Möglichkeit, günstigen Herbsturlaub zu buchen. Sie müssen allerdings zeitlich und örtlich flexibler sein als Frühbucher. Zum Beispiel sind Flüge am Freitagfrüh und Sonntagabend in der Regel kurzfristig wesentlich teurer als Flüge unter der Woche. Die Untersuchung zeigt, dass Wochenendflüge 40 Prozent mehr kosten als Flüge an Wochentagen.

Die richtige Wahl des Abflugorts bringt zusätzliche Einsparungen. Reisende, die eine größere Anfahrt in Kauf nehmen und mehrere Abflugorte vergleichen, sparen bei den abgefragten Strecken bis zu 60 Prozent.

Auch beim Zielort sollten Kurzentschlossene flexibel sein. Nach Berlin oder Paris gibt es auch kurzfristig noch Flüge unter 200 Euro. Wer unbedingt nach Rom oder Athen will, muss eine Woche vor Abflug bis zu 500 Euro für einen Flug bezahlen.

Die besten Angebote

Für die Untersuchung wurden die Preise von über 400.000 Reisebüros und Spezialportalen abgefragt. Bei 80 Hotel-Abfragen zeigte Booking.com in 34 Fällen das günstigste Hotelangebot. HRS.de war 21 Mal am günstigsten, TravelNow elf Mal.

Bei den Suchabfragen für Flüge hatte Opodo am häufigsten das beste Angebot im Programm (33 von 80 Abfragen), gefolgt von Expedia (30 Mal am günstigsten) und Lastminute.de (11 Mal am günstigsten).

Hotels und Flüge über Metasuchmaschinen buchen

"CHECK24.de empfiehlt, Flüge und Hotel über Metasuchmaschinen zu buchen", erklärt Daniel Friedheim von CHECK24.de. "Dadurch erhöht sich die Chance, bei einem der verschiedenen Portale auch kurzfristig noch ein günstiges Angebot zu finden", so Friedheim weiter.

Der CHECK24 Hotel-Vergleich ermöglicht die gleichzeitige Abfrage der Angebote auf den Websites von über 400.000 Hotels, Reisebüros und Spezialportalen. Innerhalb weniger Sekunden wird dem User ein Vergleichsergebnis der günstigsten Hotel- und Flugangebote online angezeigt.

Insgesamt wurden 80 Angebote analysiert. Flüge: pro Stadt der günstigste Flug für ein Wochenende und eine Woche mit Abflugort München und Frankfurt, Hotels: pro Stadt jeweils das günstigste 2/3-Sterne- und 4/5-Sterne-Hotel für ein Wochenende und eine Woche, zwei Abfragezeiträume: 17. September 2010 und 07. Oktober 2010.

Quelle: n-tv.de, CHECK24

Mehr zum Thema