Shopping & ServiceAnzeige

Kaffeeautomat im Alltag Tchibo Vollautomat: Test der Office-Kaffeemaschine überrascht

Wie schlägt sich der

Wie schlägt sich der "Tchibo Office"-Vollautomat im Test?

(Foto: n-tv.de; Tchibo Office Services)

Tchibo gilt als einer der bekanntesten Kaffeespezialisten Deutschlands. Jetzt überrascht der Tchibo Coffee Service mit einer Maschine für "jedes kleine Büro". Der Vollautomat Tchibo Office im Test: Eignet sich die Maschine für den bohnigen Wachmacher im Alltag?

Ein guter Kaffeevollautomat muss gleich viele Erwartungen erfüllen. Neben einer möglichst einfachen Handhabe muss die Maschine vor allem eine große Auswahl an Kaffeespezialitäten bieten. n-tv.de zeigt, wie sich der Tchibo-Vollautomat im Test unter echten Alltagsbedingungen schlägt – und warum eine Profi-Maschine des Tchibo Coffee Service auch für private Anwender und Anwenderinnen funktionieren kann.

Tchibo Vollautomat im Test: Fakten der "Office" im Überblick

ANZEIGE
Tchibo Office Kaffeevollautomat im Test
999 €
Zum Angebot bei tchibo.de

Tchibo Vollautomat im Test: Vorteileund Nachteile
✅ Einfache Bedienung❌ Detaileinstellungen nur mit Pin zugänglich
✅ Große Getränkeauswahl❌ Nur ein Bohnenfach
✅ Kompakter Formfaktor❌ Brühgruppe nicht entnehmbar
✅ Vielseitig anpassbar
✅ Sehr leise

Tchibo Office-Vollautomat im Test: Fazit! Die Tchibo Office offenbart im Test ein rundes Paket für Büros mit 10 bis 20 Kollegen und Kolleginnen oder private Haushalte. Der größte Vorteil der Maschine: Alles geht schnell und einfach. Fast jeder Aspekt der Maschine erklärt sich nahezu selbst: Der Aufbau dauert wenige Minuten, auch die eigentliche Bedienung sowie die automatische Reinigung sind dank eindeutiger Symbole auf dem großen Touchscreen denkbar einfach.

Die Maschine ist flüsterleise und empfiehlt sich deshalb auch für offene Räumlichkeiten. Kaffeeprofis vermissen ein zweites Bohnenfach oder eine herausnehmbare Brühgruppe, dafür gibt es nach Eingabe eines Pins zahlreiche Detaileinstellungen für Anwender und Anwenderinnen. Nicht nur auf Kaffeebasis: Auch Werbeeinblendungen oder Firmeninformationen lassen sich einspielen.

Test der Tchibo Office: Vollautomat im Detail

  • Heißgetränke-Variationen: Caffè Crema, Espresso, Latte Macchiato, Café au Lait, Heißwasser, Milchschaum, heiße Milch, Ristretto
  • Maße: 300 x 430 x 500 Millimeter
  • Mahlwerk: Keramikmahlwerk
  • Bedienung: 7 Zoll großes Farb-Touchdisplay
  • Fassungsvermögen: 500 Gramm Kaffeebohnen, 2 Liter Wasser
  • Verfügbare Farben: Rot, Schwarz, Weiß
  • Preis: 999 Euro
ANZEIGE
Tchibo Office Kaffeevollautomat im Test
999 €
Zum Angebot bei tchibo.de

Tchibo Office Kaffeeautomat: Test mit einfacher Handhabe

Kaffeevollautomaten können schnell überwältigend wirken: Viele Einstellungsmöglichkeiten, Klappen, Rädchen, herausnehmbare Brühgruppen & Co. sind zwar ein Traum für Kenner, vereinfachen den Weg zu einem schnellen und soliden Kaffee aber nicht gerade.

Tchibo macht es genau andersherum: Schon beim Aufbau wird klar, dass eine Jetzt-erst-mal-Kaffee-Mentalität den Ton angibt. In wenigen Minuten steht die auffallend schlanke Maschine an ihrem gewünschten Ort, und die acht Heißgetränke-Variationen leuchten zur Auswahl auf dem Display auf.

Tchibo Office: Kaffee-Vollautomat im Test

Tchibo Office: Kaffee-Vollautomat im Test

(Foto: n-tv.de)

Weitere Einstellungsmöglichkeiten gibt es zumindest im Office-Szenario nicht. Zumindest ohne weitere Schritte: Die jeweiligen Einstellungsmerkmale verstecken sich hinter einer per PIN versiegelten Administratorenansicht. Wer möchte, entfernt ganze Kaffeevarianten vom Startbildschirm oder passt die Zubereitung an: Mahlmenge, Vorbrühung, die Art der Extraktionskontrolle lassen sich ebenso anpassen wie die Kaffeemenge (in Milliliter) oder das allgemeine Temperaturniveau.

So einfach wie die Zubereitung ist die Wartung, die im Büro natürlich weder viel Zeit noch viel Arbeit kosten darf: Die Tchibo Office ist mit einem Schnell-Reinigungssystem für die fest verbaute Brühgruppe und das Milchsystem ausgestattet, Intensiv-Reinigungsprogramme stehen ebenfalls zur Verfügung. Einzelne Bauteile, wie die Tropfschale und der Satzbehälter, lassen sich einfach entnehmen und mit Wasser reinigen.

Der 2-Liter-Wassertank ist besonders in der kleinen Größenordnung der Maschine vergleichsweise üppig. Das ist wichtig, der Anschluss an eine Wasserleitung ist nicht vorgesehen.

Kaffeevollautomat von Tchibo: Wie gut ist der Kaffee?

Caffè Crema, Espresso, Latte Macchiato, Café au Lait, Heißwasser, Milchschaum, heiße Milch und Ristretto stehen zur Auswahl. Kurz gesagt: Das gefühlte Motto einfacher ist besser setzt sich auch bei der Kaffeezubereitung durch. Sei es die solide Crema bei der regulären Tasse Kaffee oder die für eine Verbrauchermaschine stabilen und klar definierten Schichten beim Latte Macchiato: Alles funktioniert eben so, wie man es erwarten darf.

Tchibo im Test.jpg

(Foto: Tchibo Coffee Services)

Geschmacklich trifft das auch zu: Im Test mit verschiedenen Bohnen überzeugt der Tchibo-Vollautomat durch ausgewogene Aromen, ein angenehmes Mundgefühl und die richtige Trinktemperatur. Schade: Die Wahl zwischen klassischen Kaffee- und Espressobohnen lässt einem die Tchibo Office nicht. Zumindest nicht gleichzeitig: Zwei Bohnenbehälter für die entsprechenden Kaffeevariationen gibt es nicht.

Ein Merkmal, das in dieser Preisklasse nicht ungewöhnlich (aber auch nicht der dominierende Standard) ist. Es sollten also Bohnen zum Einsatz kommen, die für beide Zubereitungsarten geeignet sind.

Haptik, Optik, Performance: Tchibo-Kaffeeautomat im Test

Optisch fällt die Maschine besonders durch das hervorstehende und gut einsehbare Touchdisplay auf. Der Screen reagiert recht flott, erfüllt seinen Zweck und macht anstandslos seinen Job.

Ansonsten nimmt sich die Tchibo Office entspannt zurück: Der Vollautomat macht im Test durchweg einen robusten und edlen Eindruck. Die Oberflächen fühlen sich wertig an und sind kaum anfällig für Fingerabdrücke oder Kratzer – und somit dafür prädestiniert, auch stressigere Büro-Tage zu überleben. Die Kunststoffelemente, beispielsweise am Kaffeesatzbehälter, verstärken den positiven Eindruck dagegen nicht unbedingt.

Die Lautstärke (Tchibo gibt 70 Dezibel an) ist die größte Überraschung im Test: Wenige Maschinen mit Mahlwerk sind im Betrieb so leise. Selbst in Open-Space-Büros kann man ohne Probleme einen Kaffee ziehen, ohne dass die Kollegen und Kolleginnen von ihren To-dos abgelenkt werden. Deshalb fällt akustisch vor allem das Milchsystem auf: Hin und wieder nimmt die Tchibo Office im Test zu viel Luft mit auf – und fängt beim Milchanteil des Latte Macchiato an zu zischen. In Messungen kommt die Maschine auf durchschnittlich 62,5 Dezibel bei der Zubereitung eines Latte Macchiatos.

ANZEIGE
Tchibo Office Kaffeevollautomat im Test
999 €
Zum Angebot bei tchibo.de

Tchibo Office im Test: Für wen ist der Vollautomat geeignet?

Die Tchibo Office kann als Maschine für kleine Büros und Familienhaushalte durchaus empfohlen werden. Wer viel Kaffee trinkt, wird an der Getränkeauswahl und insbesondere der Handhabung wenig aussetzen können. Der UVP-Preis von 999 Euro ist für private Haushalte kein Schnäppchen, für eine Office-Maschine ist dieser Kostenpunkt jedoch vergleichsweise niedrig angesetzt. Wer auf der Suche nach einem Allrounder ohne großen Schwächen ist, dürfte mit der Tchibo Office sowohl beruflich als auch privat glücklich werden.

(Dieser Artikel wurde am Dienstag, 23. August 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen