Sport

Die Sterne, die Sterne... Chinesen empören sich über falsche Flagge

315492dc555515b6905d70bf26a5a1f5.jpg

Au backe, diese Brasilianer...

REUTERS

Das Reich der Mitte ist in Aufruhr. Falsch angeordnete Sterne auf der Landesflagge bringen das chinesische Blut kräftig in Wallung. Eine offizielle Protestnote ist eingelegt. Doch im Internet ist die Empörung noch viel größer.

Mit einer falschen Anordnung der Sterne auf der chinesischen Flagge haben die Brasilianer für Empörung in Peking gesorgt. Die vier kleinen gelben Sterne, die auf der roten Landesflagge im Halbkreis um einen großen Stern angeordnet sind, sind auf den bei den Olympischen Spielen in Rio verwendeten Fahnen gerade nach oben ausgerichtet. In Wahrheit aber müssen die kleinen Sterne zum großen Stern geneigt sein.

Chinas Generalkonsulat in Rio de Janeiro reichte eine formelle Protestnote beim brasilianischen Organisationskomitee ein, das sich umgehend für den Fehler entschuldigte. Die Organisatoren kündigten an, den Hersteller zu kontaktieren, um den Fehler zu korrigieren. Im Internet empörten sich aber viele chinesische Nutzer über das Organisationskomitee, das einige als das "schlechteste" in der Geschichte der Spiele bezeichneten.

Sämtliche chinesische Fahnen bei dem Sportereignis, einschließlich jener, die der Fechter Lei Sheng bei der Eröffnungsfeier am Freitagabend getragen hatte, sind falsch. Die vier kleinen Sterne auf der Flagge stellen die vier Klassen der Arbeiter, Bauern, des städtischen Kleinbürgertums und des nationalen Bürgertums dar, wie sie der chinesische Revolutionsführer und Staatsgründer Mao Zedong 1949 definiert hatte.

Quelle: n-tv.de, tno/AFP

Mehr zum Thema