Sport

Positive Tests bei Radteams Coronavirus sorgt für Abbruch der UAE Tour

Die UAE Tour in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist prominent besetzt. Unter anderem gibt Chris Froome sein Comeback nach schwerer Verletzung. Doch zwei Etappen vor dem Ende wird die Rundfahrt abgebrochen - zwei Mitglieder eines Radteams werden positiv auf das Coronavirus getestet.

Zwei positive Tests auf das Coronavirus haben zur Absage der UAE Tour der Radprofis in den Vereinigten Arabischen Emiraten geführt. Das teilte der Veranstalter zwei Etappen vor dem Ende in der Nacht mit. Demnach sollen zwei italienische Mitglieder eines Teams das Virus in sich tragen. "Die Entscheidung wurde getroffen, um den Schutz aller am Rennen Beteiligter zu gewährleisten", heißt es in der Mitteilung.

Alle an der Rundfahrt beteiligen Personen müssen sich einem Sars-CoV-2-Test unterziehen und dürfen bis dahin das Hotel nicht verlassen. "Ich hoffe, dass sich die Betroffenen schnell erholen und es keine weiteren Fälle gibt", twitterte der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome, der bei dem Rennen auf der arabischen Halbinsel sein Saisondebüt gegeben hatte.

Bei dem Rennen am Persischen Golf hatte Sprinter Pascal Ackermann die erste Etappe gewonnen. Sein deutscher Landsmann und Bora-hansgrohe-Teamkollege Emanuel Buchmann hatte das Rennen nach der dritten Etappe nach einem Sturz vorzeitig beendet. Gesamtführender war nach der fünften Etappe der Brite Adam Yates vom australischen Team Mitchelton-Scott.

"Um vier Uhr nachts wurde bei uns im Hotel hier an die Tür geklopft und uns gesagt, dass das Rennen abgesagt wurde und wir sofort zum Medizincheck müssen", sagte Ackermann der dpa. "Wir dachten erst an einen schlechten Scherz." Wie es nun weitergeht, weiß der 26-Jährige nicht. "Erst einmal müssen wir schauen, ob wir hier aus Dubai wegkommen oder im schlimmsten Fall zwei Wochen im Hotel bleiben müssen." Ursprünglich wollte das Team am Samstag zurückfliegen.

Quelle: ntv.de, tno/dpa