Sport

Heikler Medienbericht Covid-19-Wirbel um Philadelphias NBA-Star

b850ba6a11aacc4f6c0a3db5f6b2f4d2.jpg

Seth Curry legte einen starken Saisonstart bei den Sixers hin.

(Foto: USA TODAY Sports)

Ein Medienbericht sorgt für Aufregung in der NBA: Wie ESPN berichtet, saß Seth Curry während eines Spiels seiner Philadelphia 76ers noch ein paar Minuten auf der Bank, immerhin mit einem Mund-Nasen-Schutz, obwohl sein positiver Corona-Test dem Team bereits bekannt war.

Ein positiver Coronatest von Seth Curry sorgt laut US-Medienberichten in der NBA für Wirbel. Nach ESPN-Informationen erfuhren die Philadelphia 76ers am Donnerstag zu Beginn der 109:122-Niederlage bei den Brooklyn Nets vom Covid-19-Befund des derzeit verletzten Bruders von Superstar Stephen Curry, der das erste Viertel mit einem Mund-Nasen-Schutz von der Bank aus verfolgt hatte und erst dann isoliert wurde.

Die 76ers, die das positive Testergebnis noch nicht bestätigt haben, blieben demnach über Nacht in New York, um am Freitagmorgen mit der Kontaktnachverfolgung und weiteren Testungen zu beginnen. Superstar Joel Embiid, der auf der Bank neben Curry gesessen hatte, kündigte an, sich zunächst von seiner Familie fernhalten zu wollen. Der Kameruner hat einen drei Monate alten Sohn.

Seth Curry hatte am vergangenen Mittwoch beim 141:136 gegen die Washington Wizards noch mitwirken können und 28 Punkte erzielt. Die nächste Partie für Philadelphia steht planmäßig am Samstag mit dem Heimspiel gegen Denver an. Die Nuggets verloren unterdessen ihre Partie gegen Dallas mit 117:124. Bei den Mavericks überzeugte Maximilian Kleber mit einer starken Leistung. Insbesondere im vierten Viertel und in der Verlängerung bewies er mit Distanzwürfen und starker Defensive sein Können.

Kleber erzielte seine neun Punkte allesamt im Schlussabschnitt und fügte acht Rebounds und zwei Blocks an. Prompt folgte ein Lob vom Chef. Mavericks-Eigentümer Mark Cuban bezeichnete den 28-Jährigen als einen der "meist unterschätzten Spieler und Verteidiger in der NBA". Mit nur noch 2,4 Sekunden Spielzeit auf der Uhr hatte Kleber gar für den vermeintlichen spielentscheidenden Treffer gesorgt. Doch Superstar Nikola Jokic erzielte mit der Sirene noch den Ausgleich und rettete die Nuggets noch in die Verlängerung. Mavs-Topscorer war einmal mehr Luka Doncic mit 38 Punkten.

Quelle: ntv.de, tno/sid

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.