Sport

Supertalent Zion Williamson Ein Basketballer wie ein Airbus A380

imago39096148h.jpg

Springt aus dem Stand höher als einen Meter: Zion Williamson.

(Foto: www.imago-images.de)

ALT Jetzt anhören

Drei Monate bevor die NBA-Draft stattfindet, steht der erste Pick so gut wie fest: Zion Williamson von der Duke University bringt eine beeindruckende Mischung aus Superathletik und basketballerischen Fähigkeiten aufs Parkett. Der 18-Jährige könnte die beste Basketballliga der Welt verändern.

Fast wäre Zion Williamsons College-Karriere am vergangenen Sonntag vorbei gewesen. 20 Sekunden vor Ende der Begegnung gegen die University of Central Florida lagen die Duke Blue Devils, Williamsons Team, mit 73-76 zurück. Im entscheidenden Moment der Partie schnappte sich der 18-Jährige  jedoch die Kugel, zog zum Korb, drehte sich um die eigene Achse und verwandelte einen Korbleger mit Foul. Am Ende konnte sich Duke hauchdünn mit 77:76 durchsetzen - und steht nun unter den letzten 16 Teams der March Madness, der Endrunde der US-College-Meisterschaft.

*Datenschutz

Es war nur eine Szene, doch sie zeigt, dass Zion Williamson keine Angst vor spielentscheidenden Momenten hat - und dass er immer für eine spektakuläre Aktion gut ist. In sozialen Medien verbreiten sich Videos mit Williamsons spektakulären Dunkings viral, auf Instagram folgen dem Teenager inzwischen fast drei Millionen Nutzer. Prominente wie Barack Obama oder Spike Lee besuchten bereits Duke-Spiele, um ihn live zu sehen. Ab kommender Saison wird Williamson die NBA aufmischen. Dass Williamson Ende Juni in der Draft, also der Auswahl von College-Talenten durch NBA-Teams, an erster Stelle gezogen wird, gilt als sicher. Williamson ist aktuell das größte Basketballtalent der Welt.

Das liegt primär an seinen körperlichen Anlagen: Williamson ist zwar "nur" 2,01 Meter groß, bringt aber 130 Kilogramm Muskelmasse auf die Waage. Seine Armspannweite misst 2,10 Meter, aus dem Stand springt er höher als einen Meter. Kurz: Zion Williamson ist ein Überathlet, eine Naturgewalt auf zwei Beinen. "Mein sportlicher Vergleich für Zion Williamson ist ein Airbus A380", schrieb kürzlich der US-amerikanische Sportjournalist Rodger Sherman, und fügte hinzu: "Wir sind gerade Zeuge, wie eine neue Basketballlegende geboren wird."

Williamson ist flexibel einsetzbar

Doch Williamson ist nicht nur Spitzenathlet, sondern hat auch einzigartige basketballerische Fähigkeiten vorzuweisen. Beim Dribbling zeigt er hervorragendes Ballgefühl, beim Zug zum Korb wird seine Körperkoordination deutlich. Zudem zeugen seine Pässe von hoher Spielintelligenz und sein Mitteldistanzwurf fällt immer besser. Insgesamt legt er 22,5 Punkte bei 68% Feldwurfquote, fast neun Rebounds und zwei Assists pro Spiel auf. Mit ihm gewann Duke 28 von 30 Spielen in dieser Saison – ohne ihn kommt das Team nur auf eine Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen.

imago39377945h.jpg

"Trotz seines Gewichts ist er schneller und springt höher als fast jeder andere", sagt sein Coach über ihn.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

In der NBA könnte Williamson die Art und Weise, wie Basketball gespielt wird, revolutionieren. Er ist schneller, explosiver und muskulöser als Innenspieler, gleichzeitig größer und schwerer als Flügelspieler. Das macht Zion Williamson zu einem laufenden "Missmatch". Sein Trainer Mike Krzyszewski sagt über ihn: "Trotz seines Gewichts ist er schneller und springt höher als fast jeder andere." In der NBA, wo klassische Center zunehmend Mangelware, Dreipunktewürfe aber immer wichtiger werden, könnte Williamson also als Center auflaufen. Schon jetzt experimentieren NBA-Teams wie Milwaukee oder Golden State mit Flügelspielern, die als Bigmen eingesetzt werden. Williamson könnte diese Entwicklung vorantreiben und eine Art Hybridspieler werden, der sich jeder Spielsituation anpassen kann, je nach dem, was sein Team braucht.

NBA-Superstars loben ihn in höchsten Tönen

NBA-Superstars sind sich jedenfalls einig, dass Williamson nach nur einem Jahr am College das nächste große Ding werden wird. LeBron James ("Ich liebe alles an ihm") oder Steph Curry ("Er spielt in jeder Aktion hart") überbieten sich mit Lobeshymnen. Teams wie die New York Knicks, Cleveland Cavaliers oder Phoenix Suns verlieren um die Wette, um die größtmögliche Chance auf den ersten Pick zu bekommen ­– und Zion zu ergattern.

In der Nacht von Freitag auf Samstag spielt Duke im Achtelfinale der March Madness gegen Virginia Tech. Sollten die Blue Devils am Ende das Turnier gewinnen, hätte Williamson die Chance, in einer Saison den Titel zu gewinnen sowie Spieler des Jahres und erster Draftpick zu werden. Zuvor gelang dies nur Anthony Davis, David Thompson, Bill Walton und Kareem Abdul-Jabbar. Dass er der NBA seinen Stempel aufdrücken wird, scheint nur eine Frage der Zeit.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema