Sport

Anti-Doping-Razzia in 33 Ländern Europol bestätigt 234 Festnahmen

105073649.jpg

Europol ist ein Schlag gegen ein Doping-Netzwerk gelungen.

(Foto: picture alliance / Nicolas Maete)

Es ist der größte Anti-Doping-Einsatz in der Geschichte: In insgesamt 33 Ländern beschlagnahmen Polizei und Behörden Millionen Doping-Präparate, nehmen mehr als 230 Menschen fest. Auch gegen mehrere Gruppen des organisierten Verbrechens gehen die Einsatzkräfte vor.

Bei einem internationalen Doping-Einsatz unter Federführung Italiens und Griechenlands sind 234 Menschen festgenommen worden. Europol zufolge wurden 3,8 Millionen Dopingpräparate und gefälschte Medikamente sichergestellt.

Die Aktion habe zeitgleich in 23 EU- und 10 anderen Ländern stattgefunden. Darunter seien etwa die Schweiz, Kolumbien und die USA gewesen.

In Europa seien neun Geheimlabore entdeckt und fast 24 Tonnen Steroidpulver beschlagnahmt worden. Bei dem größten Anti-Doping-Einsatz in der Geschichte seien in Europa 17 Gruppen des organisierten Verbrechens ausgehoben worden, teilte die Weltdopingbehörde Wada mit. Europol erklärte, in den vergangenen 20 Jahren sei der weltweite Handel mit Anabolika stark gestiegen. Auch Landwirte und Züchter würden vermehrt illegale Hormone ordern.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP