Fußball-WM 2019

Chile hilflos, Schweden wartet US-Frauen stürmen ins WM-Achtelfinale

imago40806492h.jpg

Carli Lloyd traf doppelt, obwohl sie einen Elfmeter vergab.

(Foto: imago images / foto2press)

Die USA zeigen sich bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft auch im zweiten Spiel von ihrer besten Seite. Für Neuling Chile hält sich die Niederlage nur dank einer starken Torfrau im Rahmen. Ähnlich souveräne Schwedinnen können den US-Gruppensieg aber verhindern.

Titelverteidiger USA und Schweden sind ohne Probleme in das Achtelfinale der Frauen-Weltmeisterschaft in Frankreich eingezogen. Die Amerikanerinnen dominierten trotz einer stark veränderten Startelf den WM-Neuling Chile nach Belieben und erreichten mit dem 3:0 (3:0)-Sieg im Pariser Prinzenpark problemlos die K.o.-Runde. Die Tore für die Rekordweltmeisterinnen erzielten Carli Lloyd (11. Minute/35.), die in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter vergab, und Julie Ertz (26.).

Eine höhere Niederlage verhinderte Chiles Torfrau Christiane Endler, die einen deutschen Vater hat, mit zahlreichen Glanzparaden. 45.600 Zuschauer sahen die Partie, damit kamen sogar einige Hundert mehr als beim Eröffnungsspiel Frankreich gegen Südkorea.

Im abschließenden Vorrundenspiel am kommenden Donnerstag (21 Uhr) treffen die punktgleichen Mannschaften aus den USA und Schweden im Kampf um den Gruppensieg direkt aufeinander. Das Drei-Kronen-Team hatte beim klaren 5:1 (3:0) über Thailand in Nizza ebenfalls keine Mühe, den zweiten Sieg einzufahren.

Linda Sembrant gelang bereits in der 6. Minute das bisher schnellste Turniertor. Die weiteren Treffer erzielten Kosovare Asllani (19.), Fridolina Rolfö (42.) vom FC Bayern, Lina Hurtig (81.) und Elin Rubensson (90.+6/Foulelfmeter). Kanjana Sung-Ngoen (90.+1) traf für die Thailänderinnen, die zum Auftakt beim 0:13 gegen die USA die höchste Niederlage bei einer Frauen-WM kassiert hatten.

Quelle: n-tv.de, chr/dpa

Mehr zum Thema