Sport

Ein medizinisches Wunder? Gelähmter Rugby-Star kann wieder gehen

82533482_lay.jpg

Fatialofa kann es wohl selbst kaum glauben.

(Foto: picture alliance / dpa)

Als sich Michael Fatialofa während eines Spiels in der britischen Rugbyliga an der Wirbelsäule verletzt, wird er zum Pflegefall. Jetzt - nur wenige Monate später - kann er plötzlich wieder aufrecht gehen und versetzt damit sogar seine Ärzte in Erstaunen.

*Datenschutz

Es grenzt an ein Wunder, aber knapp zwei Monate nach einer schweren Wirbelsäulenverletzung kann Neuseelands Rugbynationalspieler Michael Fatialofa wieder eigenständig laufen. Der 27-Jährige hatte sich am 4. Januar nur eine Minute nach der Einwechslung beim Spiel seines Vereins Worcester Warriors verletzt und war in der Folge vom Hals abwärts gelähmt.

"Ihr seid Augenzeugen eines Wunders, das sogar die Mediziner nicht erklären können", schrieb seine Ehefrau Tatiana bei Instagram und stellte dazu eine Video-Story, die ihren Gatten beim Gang mit langsamen Schritten in einer Klinik zeigt. Zudem teilte sie ein Video davon, wie Fatialofa sich unter Schwierigkeiten, eine Gabel an seinen Mund zu führen. Vor zehn Wochen sei ihr Mann ein Pflegefall gewesen, "komplett gelähmt vom Hals abwärts, und jetzt das".

Wegen der Corona-Pandemie darf Tatiana ihren Michael derzeit aber nur in Ausnahmefällen im Krankenhaus besuchen. Auch ein zu Fatialofas Gunsten angesetztes Benefizspiel am 11. April wurde abgesagt. Die Saison in der ersten britischen Rugbyliga, in der Fatialofa für die Worcester Warriors spielt, ruht derzeit bis zum 14. April.

Quelle: ntv.de, lou/sid