Sport

Eisbären gewinnen DEL-Krimi Grizzlys verschlucken sich böse an Red Bull

466720002909e79069504340db23c275.jpg

Münchens Benjamin Smith (l.) kämpft mit Wolfsburg Anthony Rech um den Puck

(Foto: dpa)

Statementsieg der Bullen aus München: Der Ex-Meister der DEL legt zum Halbfinal-Auftakt in den Play-offs beeindruckend vor. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson lässt Vizemeister Grizzlys Wolfsburg keine Chance. In Berlin fällt die Entscheidung erst in der Extraspielzeit.

Showdown in der DEL: Die großen Favoriten auf den Meistertitel haben zum Auftakt der Halbfinal-Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga gewonnen. Titelverteidiger und Hauptrunden-Sieger Eisbären Berlin bezwang im ersten von fünf möglichen Partien die Adler Mannheim nach Verlängerung mit 4:3 (2:1, 1:1, 0:1). Der Vorrunden-Zweite EHC Red Bull München gewann gegen die Grizzlys Wolfsburg deutlich mit 5:1 (2:0, 2:0, 1:1) und führt ebenfalls die Best-of-five-Serie mit 1:0 an.

In Berlin gab es vor 9418 Zuschauer einen richtigen Playoff-Krimi. Giovanni Fiore (8. Minute) und Jonas Müller (12.) brachten den Hauptstadt-Club schnell in Führung. Andrew Desjardins (18.) und Jason Bast (23.) konnten ausgleichen. Yannick Veilleux (34.) erzielte noch im Mitteldrittel das 3:2 für den amtierenden Meister. Wieder konnte Mannheim durch Tim Wohlgemuth (47.) ausgleichen. In der Extraspielzeit sorgte Manuel Wiederer für die Entscheidung. Spiel zwei findet am Freitag (19.30 Uhr/Magentasport) in Mannheim statt.

Mehr zum Thema

In München war es dagegen schnell eine klare Angelegenheit. Kapitän Patrick Hager (13. Minute/23.), Benjamin Street (17.), Konrad Abeltshauser (36.) und Benjamin Smith (42.) schossen die Treffer für die dominierenden Gastgeber. "Für uns ist es gut, weil wir uns jetzt alle gut fühlen", sagte Torschütze Abeltshauser bei Magentasport. "Jeder hat wieder viel Selbstvertrauen."

Jordan Murray (53.) konnte für die enttäuschenden Wolfsburger im Schlussdrittel nur noch verkürzen. "Heute sah es aus, als ob wir nicht so bereit wären", sagte Wolfsburgs Verteidiger Björn Krupp. "Heute war München besser. Wir müssen eine Reaktion zeigen und natürlich alles geben zuhause in Wolfsburg." Das zweite Aufeinandertreffen findet am Freitag (19.30 Uhr/Magentasport) in Wolfsburg statt.

Quelle: ntv.de, tno/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen