Sport

Duell mit Scharapowa rückt näher Kerber zeigt keine Gnade, Zverev fängt sich

b848ecfa1f9b200ab227c4e54aa47db3.jpg

Kerber meistert den Auftakt bei den Australian Open souverän.

(Foto: REUTERS)

Bei den Australian Open demonstriert Angelique Kerber erneut ihre aufsteigende Form und wirft Anna-Lena Friedsam aus dem Turnier. Nun winkt das Duell mit Tennis-Star Maria Scharapowa. Auch Alexander Zverev siegt zum Auftakt, hat aber noch Luft nach oben.

Angelique Kerber hat ihre Auftakthürde bei den Australian Open trotz einiger Probleme im zweiten Satz souverän gemeistert. Die 29 Jahre alte Kielerin, die vor zwei Jahren in Melbourne ihren ersten Grand-Slam-Titel gewonnen hatte, setzte sich im deutschen Duell mit Anna-Lena Friedsam aus Neuwied nach 66 Minuten 6:0, 6:4 durch und baute ihre Serie im Jahr 2018 auf zehn Siege aus.

"Ich habe gut begonnen, dann ist Anna-Lena immer besser geworden. Sie hat bis zum letzten Punkt gekämpft. Ich bin glücklich, weiter zu sein", sagte Kerber und fügte hinzu: "Ich fühle mich gut und versuche, an die vergangenen Wochen anzuknüpfen." Kerber folgte Julia Görges und Mona Barthel in die zweite Runde. Ausgeschieden sind dagegen Carina Witthöft und Tatjana Maria, die gegen Maria Scharapowa 1:6, 4:6 unterlag. Die Russin, die 2016 in Melbourne positiv getestet und anschließend gesperrt worden war, könnte bereits in der dritten Runde auf Kerber treffen.

Wiedersehen mit Ex-Coach

bc33805f1fff99f0c2d71305ff181d02.jpg

Auch Alexander Zverev feiert einen Auftaktsieg.

(Foto: AP)

Drei Tage nach dem Turniersieg in Sydney, ihrem ersten Titel seit den US Open 2016, startete Kerber hoch konzentriert. Bis zum 4:1 im zweiten Satz sah alles nach einem Sieg im Schnelldurchgang aus, dann verlor die ehemalige Weltranglistenerste etwas die Konzentration, und Friedsam legte ihren Respekt ab. Dennoch geriet Kerbers Sieg nie in Gefahr, sie bleibt damit in deutschen Duellen seit Februar 2013 ungeschlagen.

In der zweiten Runde kommt es für Kerber am Donnerstag zum Duell mit Donna Vekic und damit zum Wiedersehen mit ihrem Ex-Trainer Torben Beltz, der mittlerweile die Kroatin betreut. An Beltz' Seite hatte Kerber 2016 die Grand-Slam-Titel in Melbourne und New York sowie die olympische Silbermedaille in Rio gewonnen. "Die tollen Erinnerungen von damals werden für immer bleiben", sagte Beltz dem Internetportal "Tennisnet". Kerber hat mit dem Belgier Wim Fissette zurück in die Erfolgsspur gefunden.

Deutscher Erfolg auch bei Herren

Auch Alexander Zverev ist erfolgreich in die Australian Open gestartet. Der Weltranglistenvierte gewann gegen Thomas Fabbiano aus Italien nach 2:22 Stunden 6:1, 7:6 (7:5), 7:5 und trifft nun auf Landsmann Peter Gojowczyk. Der Münchner feierte beim 6:3, 6:3, 6:1 gegen den Kasachen Michail Kukuschkin seinen ersten Sieg in Melbourne im fünften Anlauf. Nach dem holprigen Saisonstart in der ersten Januarwoche beim Hopman Cup in Melbourne wurde Zverev seiner Favoritenrolle gegen den Weltranglisten-73. Fabbiano vollends gerecht, auch wenn der 20-Jährige sein Potenzial längst noch nicht abgeschöpft hat. Im zweiten und dritten Durchgang hatte Fabbiano jeweils zum Satzgewinn aufgeschlagen, doch Zverev konterte sofort.

"Ich bin sehr glücklich, in drei Sätzen durchgekommen zu sein", sagte er: "Noch bin ich ein bisschen eingerostet, hoffentlich wird das in den nächsten Matches besser." Der formstarke Gojowczyk wird schon eine höhere Hürde für die deutsche Nummer eins werden. Bislang haben beide auf der ATP-Tour noch nie gegeneinander gespielt. Neben Zverev und Gojowczyk schaffte auch Maximilian Marterer den Sprung in die zweite Runde. Der 22 Jahre alte Nürnberger gewann gegen seinen deutschen Landsmann Cedrik-Marcel Stebe 6:0, 6:3, 6:4 und damit im 15. Anlauf sein erstes Match überhaupt auf der Profitour. Philipp Kohlschreiber und Dustin Brown waren am Montag jeweils in fünf Sätzen als erste von insgesamt zehn deutschen Spielern ausgeschieden.

Quelle: n-tv.de, lsc/sid/dpa