Sport

71 (!) Punkte für Cavs-Star Mitchells Legendenspiel macht NBA fassungslos

Donovan Mitchell staunt über seine eigene Leistung.

Donovan Mitchell staunt über seine eigene Leistung.

(Foto: USA TODAY Sports)

Mit 71 Punkten überragt Donovan Mitchell für die Cleveland Cavaliers im NBA-Duell gegen die Chicago Bulls - und katapultiert sich in die Geschichtsbücher. Mitchells Coach schwärmt von einer der besten Leistungen in der Historie der besten Basketball-Liga der Welt.

Selbst LeBron James war fassungslos. "Du bist verrückt", schrieb der NBA-Superstar auf Twitter und fasste in drei Worten zusammen, was Donovan Mitchell kurz zuvor auf das Parkett gezaubert hatte. Mit 71 Punkten führte er die Cleveland Cavaliers zum irren Comeback-Triumph gegen die Chicago Bulls - in der ruhmreichen Bestenliste der stärksten Basketball-Liga der Welt steht seit Montagabend auch der Name Mitchell.

"Wir haben eine der besten Leistungen der NBA-Geschichte bestaunen dürfen", schwärmte Headcoach J.B. Bickerstaff nach dem 145:134-Erfolg seiner Mannschaft. Soeben hatte Mitchell, der vor der Saison in einem Blockbuster-Trade von den Utah Jazz nach Ohio gewechselt war, die ersatzgeschwächten Cavs nach zwischenzeitlichem Rückstand von 21 Punkten wiederbelebt - und dabei gleich mehrere Rekorde geknackt.

Den Franchise-Rekord (57) luchste er "King" James ab, als erst siebter NBA-Spieler überhaupt übertraf er die 70-Punkte-Marke. Es war zudem die beste Ausbeute seit 17 Jahren, damals schenkte Lakers-Ikone Kobe Bryant den Toronto Raptors 81 Punkte ein. Der vor drei Jahren tragisch verstorbene Bryant liegt noch immer auf Platz zwei der Bestenliste hinter Wilt Chamberlain (100). Und nun also Mitchell.

Mitchell gibt sich nicht nur demütig

Mehr zum Thema

"In den Rekordbüchern neben einem Spieler wie Wilt zu stehen, macht mich demütig", gab sich der 26-Jährige mit dem Spitznamen "Spida" bescheiden, aber selbstbewusst zugleich: "Ich habe immer daran geglaubt, dass ich einer der besten Spieler der Liga sein könnte."

Dass er ein großer Scorer ist, hat der Allstar schon mehrfach bewiesen. Unvergessen sein Play-off-Auftritt im Juli 2020, als er im Utah-Trikot gegen die Denver Nuggets zwei 50-Punkte-Spiele auflegte - und nach einer 3:1-Serienführung dennoch in Runde eins ausschied. Bei den Cavs scheint Mitchell nun sein Spiel auf ein neues Level gehoben zu haben. Das findet zumindest LeBron-Kumpel Dwyane Wade, der "Spida" auf Twitter kurzerhand einen neuen Spitznamen verpasste: "71!???? Du bist BAD MAN!!!"

Quelle: ntv.de, tno/sid

Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen