Sport

Sherrock-Bezwinger ausgeschieden Mitfavorit Price steht im Viertelfinale

fd4d15050a1bf4e38aac8e42efc5a8d4.jpg

Muskelprotz Gerwyn Price

(Foto: dpa)

Die letzten acht Spieler bei der Darts-WM in London stehen fest. Der ehemalige Rugby-Spieler Price wird immer mehr zum Turnierfavoriten. Er gilt als stärkster Konkurrent für Titelverteidiger Van Gerwen.

Der frühere Rugby-Spieler Gerwyn Price hat bei der Darts-Weltmeisterschaft in London als Mitfavorit erstmals das Viertelfinale erreicht. "The Iceman" gewann trotz kleinerer Schwierigkeiten klar mit 4:2 gegen den Australier Simon Whitlock und trifft damit in der Runde der letzten Acht am Sonntag (21.30 Uhr/Sport1 und DAZN) auf den Engländer Glen Durrant. Muskelprotz Price gilt als härtester Widersacher von Titelverteidiger Michael van Gerwen (Niederlande), der bisher souverän durchgekommen ist.

Nach seinem viel beachteten Erfolg gegen die Engländerin Fallon Sherrock ist deren Landsmann Chris Dobey bei der Darts-WM des Profiverbandes PDC ausgeschieden. Im Achtelfinale im Londoner Alexandra Palace musste sich der 29-Jährige im englischen Duell dem dreimaligen BDO-Weltmeister Durrant mit 3:4 geschlagen geben. Dobey hatte am Freitag den Siegeszug von Fallon Sherrock mit einem 4:2-Erfolg gestoppt. Die 25-Jährige hatte zuvor als erste Frau bei einer WM einen Mann besiegt und dieses Kunststück in der zweiten Runde wiederholt.

Wie Chris Dobey musste auch der zweimalige Weltmeister Adrian Lewis die Heimreise antreten. Als Favorit unterlag er dem Belgier Dimitri van den Bergh nach einer 2:0- und 3:1-Führung noch 3:4. Durchsetzen konnte sich dagegen in einem dramatischen Match Mitfavorit Peter Wright mit 4:3 gegen den Niederländer Jeffrey de Zwaan. Wright hatte dabei eine 3:0-Führung eingebüßt und musste über die volle Distanz. Die deutschen Starter Max Hopp (Kottengrün), Nico Kurz (Nidderau/beide 3. Runde) und Gabriel Clemens (Saarwellingen/1. Runde) waren frühzeitig gescheitert.

Quelle: ntv.de, mba/dpa/sid