Sport

Zehn Punkte in drei Minuten Nervenstarke Bucks ringen Raptors nieder

f38cec96b3121fd335f66581ca7a79cb.jpg

Giannis Antetokounmpo (r.) und seine Bucks legen im Duell mit Kawhi Leonard und den Raptors vor.

(Foto: USA TODAY Sports)

Mit einem spektakulären Finish feiern die Milwaukee Bucks den perfekten Start in die Halbfinal-Serie gegen die Toronto Raptors. In den letzten drei Minuten legt das Team um den griechischen NBA-Starspieler Giannis Antetokounmpo einen 10:0-Lauf hin.

Die Milwaukee Bucks haben beim Start ins Halbfinale der NBA Nervenstärke bewiesen und sich in einem sehr engen Duell mit viel Mühe den ersten Sieg geholt. Das Team um den griechischen Starspieler Giannis Antetokounmpo gewann nach einem 10:0-Lauf in den letzten drei Minuten 108:100 gegen die Toronto Raptors, damit steht es in der Best-of-seven-Serie 1:0.

Bester Werfer der Bucks war Brook Lopez, dem fünf seiner 29 Punkte in der Schlussphase gelangen. Für den Center bedeutet das einen persönlichen Playoff-Bestwert. Zudem holte der 31-Jährige noch elf Rebounds. Antetokounmpo kam beim besten Team der Hauptrunde auf 24 Punkte und 14 Rebounds, Topscorer des Abends waren Torontos Schlüsselspieler Kawhi Leonard (31) und Kyle Lowry (30).

"Das war eine totale Teamleistung", sagte Lopez, "wir haben mit viel Energie gespielt, aber die Würfe sind nicht reingegangen. Wir wussten, dass wir uns weiter zerreiben müssen, so wie wir es in der gesamten Saison getan haben." Das zweite Spiel der Serie findet in der Nacht zu Samstag (2.30 Uhr deutscher Zeit) erneut in Milwaukee statt.

Quelle: n-tv.de, tno/sid

Mehr zum Thema