Sport

Erster Sieg für Team aus Afrika Nigeria schockt US-Basketballer historisch

5aeaad23b8b9d6ad21bd06c3917058c4.jpg

Zach LaVine (links) und Kevin Durant konnten die Niederlage nicht verhindern.

(Foto: AP)

Es ist nur ein Vorbereitungsspiel und die US-amerikanische Nationalmannschaft hat kaum zusammen trainiert. Trotzdem ist die Niederlage gegen die Basketballer aus Nigeria eine besondere. Allerdings wollen beide Trainer das Ergebnis kurz vor Olympia nicht überbewerten.

Die Basketball-Nationalmannschaft der USA ist mit einer überraschenden Niederlage gegen den deutschen Gruppengegner Nigeria in ihre Olympia-Vorbereitung gestartet. Das Team um NBA-Superstar Kevin Durant kassierte in Las Vegas bei seiner ersten Pleite überhaupt gegen ein afrikanisches Team ein 87:90 (43:41).

"In gewisser Weise bin ich froh, dass es so gekommen ist", sagte US-Coach Gregg Popovich: "Es bedeutet nichts, wenn wir nicht daraus lernen." Topscorer der USA war Durant mit 17 Punkten, für Nigeria erzielte Gabe Vincent von den Miami Heat 21 Punkte. Mit 20 erfolgreichen Dreiern bei 42 Versuchen zeigte der Außenseiter eine herausragende Quote bei Distanzwürfen.

Seit 1992, also seit Profis für die USA spielberechtigt sind, war es im 57. Testspiel erst die dritte Niederlage für den Rekord-Olympiasieger, dem derzeit wegen der parallel laufenden Finalserie in der Profiliga NBA noch drei Spieler fehlen. "Wir haben so noch nie zusammen gespielt", sagte Jayson Tatum von den Boston Celtics, "wir sind gerade noch dabei, uns zu finden." Nigeria, das sieben NBA-Profis aufbot, hatte gegen die USA bei den Olympischen Spielen 2012 in London noch eine 73:156-Klatsche kassiert. Der zuvor letzte Vergleich vor fünf Jahren ging mit 43 Punkten Vorsprung an die USA.

"Ich denke nicht, dass irgendjemand so tun sollte, und wir werden auch nicht so tun, als wäre dies das Ende der Welt", sagte Popovich, der vor der Partie lediglich vier Trainingseinheiten mit dem Team absolvieren konnte. Nigeria dagegen trainiert laut dem US-Sender ESPN bereits seit zwei Wochen zusammen "und dieser Unterschied war klar erkennbar". Mit Mike Brown verfügt auch der Trainer der Niegerianer über NBA-Erfahrung, derzeit ist er imt Hauptberuf Assistant Coach bei den Golden State Warriors.

Bei den Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) treffen die USA in Gruppe A auf Frankreich, Iran und Tschechien. Nigeria bekommt es in Gruppe B mit Deutschland, Italien und Australien zu tun. Australien ist am Montag auch der nächste Vorbereitungsgegner der USA.

Quelle: ntv.de, tsi/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen