Fußballticker

Automatisch aktualisieren
 WM 2018, Fr., 22. Jun. 14:00 Uhr SpieltagTabelle
Brasilien 2:0 (0:0) Costa Rica Spielbericht
 WM 2018, Fr., 22. Jun. 17:00 Uhr SpieltagTabelle
Nigeria 2:0 (0:0) Island Spielbericht
 WM 2018, Fr., 22. Jun. 20:00 Uhr SpieltagTabelle
Serbien -:-  Schweiz Spielbericht
Sport
Dennis Schröder (r.) spielte überragend.
Dennis Schröder (r.) spielte überragend.(Foto: dpa)
Sonntag, 24. Dezember 2017

"Er war unglaublich": Schröder führt zu NBA-Sieg gegen Nowitzki

In der Basketball-Profiliga NBA kommt es zum deutschen Duell - was der 24-jährige Dennis Schröder und seine Hawks für sich entscheiden. Der unterlegene Altstar Dirk Nowitzki lobt den Konkurrenten nach der Niederlage in höchsten Tönen.

Die Gala von Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder brachte sogar Dirk Nowitzki zum Schwärmen. "Er war einfach unglaublich, fantastisch", sagte der 39 Jahre alte Superstar über den 24-Jährigen Spielmacher des Gegners. Schröder hatte mit 33 Punkten seine Atlanta Hawks zu einem 112:107 (48:53) über die Dallas Mavericks geführt und das deutsche NBA-Duell gegen Nowitzki und Maxi Kleber entschieden. "Er hat fast im Alleingang dafür gesorgt", sagte der mit 18 Zählern ebenfalls überzeugende Routinier.

Nachdem Schröder noch am Freitag wegen einer Knöchelblessur in Oklahoma (117:120) passen musste, trumpfte der Braunschweiger am Samstag Ortszeit nach der Pause auf. 27 seiner 33 Punkte erzielte er nach dem Seitenwechsel und egalisierte damit seine persönliche NBA-Bestmarke vom September 2016. "Es fühlt sich toll an", sagte der 24-Jährige. "Jeder war heute bereit, jeder wollte etwas zeigen. Ich bin sehr stolz auf das Team."

Von Trainer Mike Budenholzer gab es für Schröder nicht nur Komplimente ("Er hat uns getragen"), sondern für das Team auch noch zwei freie Tage über Weihnachten. "Ich bin so glücklich für die Jungs. Wir werden die Feiertage richtig genießen", sagte der Hawks-Coach, der mit seiner Mannschaft dennoch auf dem letzten Platz in der Eastern Conference steht.

Nowitzki fand nach der Niederlage deutliche Worte. "Eine bittere Pleite", erklärte er. "Wir müssen endlich lernen, ein Spiel erfolgreich nach Hause zu bringen. Bekommen wir das nicht hin, werden wir weiter verlieren." Nowitzkis deutscher Mannschaftskollege Kleber war mit acht Punkten gut dabei und gefiel vor allem in der Anfangsphase. Nach der Pause saß der Ex-Bayern-Profi allerdings fast nur noch auf der Bank. Mit einer Bilanz von 9:25-Siegen ist der Meister von 2011 weiter Schlusslicht im Westen.

Im zweiten Aufeinandertreffen der deutschen Nationalspieler bezwang Daniel Theis mit den Boston Celtics die Chicago Bulls und Paul Zipser deutlich mit 117:92 (60:58). Rookie Theis machte bei den Gastgebern zehn Punkte und räumte unter dem Korb ab. 15 Rebounds schnappte sich der Ex-Bamberger und kam so zu seinem zweiten Double-Double in der NBA. Celtics-Star Kyrie Irving (25 Punkte) war einmal mehr Top-Scorer der Partie. Der frühere Münchner Zipser kam auf fünf Zähler.

Quelle: n-tv.de