Sport

Sieg gegen Lokalmatador Teixeira Jamahal Hill gewinnt überraschend UFC-Titel

2023-01-22T063501Z_86646407_UP1EJ1M0IAB47_RTRMADP_3_MMA-UFC.JPG

Maßarbeit: Hill setzte mit Headkicks immer wieder ein Zeichen.

(Foto: REUTERS)

Die UFC kehrt nach Brasilien zurück: Beim Käfigspektakel in Rio de Janeiro liegen die Hoffnungen auf den Lokalmatadoren. Doch ausgerechnet in den Titelkämpfen setzen sich am Ende nicht die Brasilianer durch.

Das Highlight des Abends kommt zum Schluss: Bei UFC 283 in Rio de Janeiro traten Lokalmatador Glover Teixeira und Jamahal Hill im Titelfight um die Krone im Halbschwergewicht (bis 92 kg) an. Das bessere Ende hatte schließlich der US-Amerikaner, der den Kampf nach Punkten (50-44) für sich entschied. Bis zum Urteil der Ringrichter lieferten sich beide Käfigkämpfer einen packenden Schlagabtausch.

Während die erste von fünf Runden nach vom Abtasten und vereinzelten Treffern geprägt war, nahm der Kampf in Runde zwei Fahrt auf. Beide Titelanwärter teilten harte Schläge aus. Erst brachte Hill den Brasilianer mit einer Schlagkombination ins Wanken, ehe Teixeira mit einer krachenden Linken antwortete. Beim 31-jährigen US-Amerikaner öffnete sich ein Cut unter dem linken Auge, Teixeiras Nase war nach dem Schlaghagel sichtlich in Mitleidenschaft gezogen. Gegen Ende der Runde konnte Teixeira seinen Kontrahenten erstmals zu Boden ringen. Der Jiu-Jitsu-Spezialist hatte aber nur rund 30 Sekunden die Kontrolle, ehe Hill wieder auf die Beine kam.

Highkicks setzen Teixeira zu

2023-01-22T062853Z_444853560_UP1EJ1M0I0342_RTRMADP_3_MMA-UFC.JPG

Hills Uppercuts trafen immer wieder ins Ziel.

(Foto: REUTERS)

Hill setzte in der dritten Runde mit einem linken Highkick zum Kopf des Brasilianers ein Zeichen. Der Tritt ging zwar in die Deckung, zeigte aber Wirkung. Der 43-Jährige geriet ins Wanken, Hill setzte nach und konnte am Boden gute Treffer landen. In dieser Runde zeigte jedoch Teixeira Nehmerqualitäten und richtete sich wieder auf. Der Ex-Champion Teixeira ging deutlich gezeichnet in die vierte Runde: Schwellungen an der Augenpartie und ein großer Cut über dem rechten Auge beeinflussten die Leistung des Veteranen sichtlich. Hill setzte die saubereren Treffer, drängte den Brasilianer an den Käfigzaun und landete Haken und Kniestöße zum Kopf. Der brasilianische MMA-Oldie blieb aber standhaft, wischte sich ständig das Blut aus den Augen. Nach der Runde prüfte der Ringarzt die Sicht des Brasilianers, der unbedingt weiterkämpfen wollte.

In Runde fünf setzte Teixeira dann wieder auf seine Paradedisziplin und warf Hill per Fußfeger in der Ringmitte zu Boden. Nach rund einer Minute am Boden wechselte Teixeira in die Full Mount, eine besonders dominante Position im Bodenkampf, Hill wand sich jedoch agil heraus und brachte sich selbst in der besseren Position. Dort bearbeitete er den Brasilianer weiter mit Ellbogenschlägen. Auch in der letzten Runde hatte Hill insgesamt die besseren Argumente.

Teixeira hängt Handschuhe an den Nagel

Aufgrund der Erfahrung und des Heimvorteils hatten viele Experten eigentlich mit Teixeira als Sieger gerechnet. Die Ringrichter werteten aber alle Runden für den US-Amerikaner, der nach der Urteilsverkündung in Tränen ausbrach. "Alles ist möglich", sagte Hill nach seinem Triumph. "Viele Leute haben versucht, mir zu sagen, dass ich es nicht schaffen kann, dass ich nicht eine Runde gewinnen werde ... was habt ihr jetzt zu sagen?!", schrie der 31-Jährige.

Auch der unterlegene Teixeira kam zu Wort. Die Härte und Schnelligkeit des US-Amerikaners hätten ihn überrascht, erklärte Teixeira. "Ich kann nicht mehr mithalten", sagte der 43-Jährige. Danach kündigte er sein Karriereende an und warf symbolisch seine Handschuhe in die Mitte des Rings.

Figueiredo verliert UFC-Titel gegen Moreno

Mehr zum Thema

Im zweiten Titelkampf des Abends hatte der Brasilianer Deivesion Figueiredo seinen Titel im Fliegengewicht (57 kg) gegen den Mexikaner Brendan Moreno verloren. Der Ringarzt brach den Kampf in der vierten Runde ab, nachdem Figueiredo einen Schlag aufs Auge kassiert und eine heftige Schwellung eingesetzt hatte. Der Brasilianer konnte aus dem rechten Auge nichts mehr sehen.

Es war bereits das vierte Aufeinandertreffen der beiden. Auf ein Unentschieden nach Punkten (2020) folgte jeweils ein Sieg von Moreno (Submission, 2021) und anschließend Figueiredo (Technischer K.o., 2022). Ein fünftes Duell wird es wohl nicht geben. Figueiredo kündigte nach dem Kampf an, nicht mehr im Fliegengewicht antreten zu wollen und künftig im Bantamgewicht zu kämpfen.

Quelle: ntv.de, mba

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen