Sonntag, 09. Mai 2021Der Sport-Tag

mit Torben Siemer
Torben Siemer
21:17 Uhr

Grammozis auf Schalke gescheitert? Das sagt Sportchef Knäbel

Der FC Schalke 04 plant trotz anhaltender Erfolglosigkeit weiter mit Trainer Dimitrios Grammozis für die kommende Saison in der 2. Bundesliga. "Wir haben definitiv die Absicht, mit ihm weiter zu machen", sagte Sportvorstand Peter Knäbel bei Sky90. Ungeachtet der 2:4-Niederlage am Tag zuvor bei der TSG 1899 Hoffenheim, bei dem das Bundesliga-Schlusslicht selbst eine 2:0-Pausenführung in bedenklicher Manier verspielte, hält Knäbel Zweifel an dem Fußball-Lehrer für unangebracht: "Er ist ein hervorragender Fachmann und Trainer."

Knäbel warb um Geduld mit Grammozis, dessen Team unter seiner Regie als Schalker Chefcoach in acht Partien nur vier Zähler verbuchte. "Als wir ihn verpflichtet haben, wussten wir um die Schwere der Aufgabe. Wir haben zusätzlich etwas mitnehmen müssen, was nicht zu erwarten war. Wenn wir an die Ausschreitungen nach dem Spiel in Bielefeld denken. Das gab wieder fünf Tage Trainingsunterbrechung", sagte Knäbel mit Bezug auf den Angriff einiger Fans auf die Mannschaft vor zwei Wochen.

20:24 Uhr

"Bayern München versprüht Endspiel-Stimmung"

Obwohl bereits vor dem Spiel feststeht, dass sie Deutscher Meister werden, feiert der FC Bayern gegen Mönchengladbach eine wahre Tor-Gala. Mit "Gier und Aggressivität" unterstreichen die Münchener, dass auch der zehnte Titel in Folge nicht ausgeschlossen ist, meint ntv-Sportreporter René Langhoff.

Mehr dazu lesen Sie hier.
19:43 Uhr

Indoor-Boxspektakel vor über 70.000 Fans: "Canelo" Alvarez erkämpft dritten WM-Titel

11225bb51e2fd212f663ab0bacbf569c.jpg

Ungewohnter Anblick.

USA TODAY Sports

Superstar Raul Alvarez hat einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Box-Ikone gemacht. Der 30 Jahre alte Mexikaner besiegte in Arlington/Texas den britischen WBO-Weltmeister Billy Joe Saunders vorzeitig durch technischen K.o. Saunders Betreuer hatten den Kampf nach acht Runden aufgegeben, weil bei ihrem Schützling nach schweren Treffern der Verdacht auf Augenhöhlenbruch bestand. "Canelo", wie Alvarez genannt wird, ist jetzt Dreifach-Champion im Supermittelgewicht. Die Titel der Verbände WBC und WBA hatte er bereits im Besitz.

Den Kampf im Football-Stadion der Dallas Cowboys sahen 73.126 Zuschauer. Weil das Dach des Stadions verschließbar ist, gilt das Spektakel als Indoor-Veranstaltung. Damit hat das WM-Duell einen Rekord gebrochen. Es ist der Hallen-Boxkampf mit den meisten Zuschauern. Im US-Bundesstaat Texas sind seit März Corona-Einschränkungen aufgehoben. Sicherheitsabstände und Maskenpflicht gelten nicht mehr.

18:50 Uhr

Trikot für 1,38 Millionen Dollar versteigert

Ein College-Trikot von Basketball-Legende Michael Jordan ist für die Rekordsumme von 1,38 Millionen Dollar versteigert worden. Das teilte das US- Auktionshaus Heritage Auctions mit. "Wir sind sehr stolz darauf, den Rekord für ein von Jordan getragenes Trikot gebrochen zu haben", sagte Sportauktionsdirektor Chris Ivy. Wer das Shirt ersteigerte, wurde nicht mitgeteilt.

Jordan hatte das blau-weiße Trikot mit der Nummer 23 in der Saison 1982/83 an der Universität von North Carolina getragen. Der Wert wird dadurch erhöht, dass es auch auf dem Cover der Sporting News vom März 1983 zu sehen war, in dem die Zeitschrift Jordan zum Spieler des Jahres der National Collegiate Athletic Association (NCAA) gekürt hatte.

17:58 Uhr

Ehemaliger Football-Profi rettet Mann aus brennendem Lastwagen

Der frühere Football-Profi Brandon Bair hat einen Mann aus einem brennenden Lastwagen gerettet. Das berichtete die "East Idaho News". Bair, der seine NFL-Karriere 2015 bei den Philadelphia Eagles beendete, war auf dem Highway 20 in St. Anthony unterwegs, als er sah, wie ein Sattelschlepper von einem Zug gerammt wurde.

Nachdem Bair die Rettungskräfte alarmiert hatte, hörte er Rufe aus der Kabine, die bereits Feuer gefangen hatte. Der frühere Defensive End befreite den Fahrer aus dem brennenden Wrack, das nur wenige Minuten nach der Aktion komplett in Flammen aufging. Das Unfallopfer wurde umgehend in eine Klinik geflogen. Eine Krankenhaussprecherin teilte mit, der 25-Jährige sei in stabilem Zustand.

17:18 Uhr

"Kein Harakiri": Rummenigge sagt dem DFB sehr deutlich ab

Karl-Heinz Rummenigge hat keine Ambitionen auf ein Spitzenamt beim krisengeplagten Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Ich suche nicht einen Job, der einer Harakiri-Aktion gleichkommt", sagte Rummenigge am Samstag bei Sky. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hatte zuvor Bayern Münchens Vorstandschef für eine Führungsposition ins Spiel gebracht. "Lothar weiß, dass ich so einen Job nicht möchte, weil es mich nicht interessiert", sagte Rummenigge nun.

Gleichzeitig kritisierte Rummenigge die aktuelle DFB-Führung um Präsident Fritz Keller scharf. "Der DFB muss einfach zur Ruhe kommen. Es ist eine permanente Unruhe seit Jahr und Tag. Die Leute müssen sich langsam fragen, ob es noch dem Fußball gerecht wird, was da passiert", sagte er: "Dieses Theater gibt es nicht erst seit zwei Wochen, sondern seit der Aufarbeitung des Sommermärchens. In der Zeit haben drei Präsidenten die Rote Karte bekommen."

16:31 Uhr

Lübeck wendet Abstieg in Meppen ab

Der VfB Lübeck hat mit einem 2:0 (0:0)-Sieg beim SV Meppen den Abstieg aus der 3. Fußball-Liga zunächst abwenden können. Der Aufsteiger gewann bei den Emsländern durch Treffer von Thorben Deters (55.) und Martin Röser (84., Foulelfmeter).

Mit 34 Punkten belegen die Norddeutschen zwar weiterhin den vorletzten Tabellenplatz, haben aber noch Chancen auf den Klassenerhalt. Meppen ist mit 38 Zählern Tabellen-16. und noch in Reichweite des VfB. Einziger feststehender Absteiger aus der 3. Liga in die Regionalliga ist bislang Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching.

16:06 Uhr

Robben steht erstmals in der Startelf und glänzt gleich

01416be65686ce7e5c5f2111b97c9b52.jpg

Scheint Spaß zu machen.

(Foto: imago images/ANP)

Der frühere Bayern-Star Arjen Robben nimmt im Saisonendspurt der niederländischen Fußball-Meisterschaft noch einmal Schwung auf. Der verletzungsgeplagte 37-Jährige stand erstmals seit seiner Rückkehr zum FC Groningen in der Startelf und steuerte prompt zwei Vorlagen zum 4:0 (1:0) beim FC Emmen bei.

Robben spielte wie früher beim FC Bayern auf der rechten Außenbahn und legte das 2:0 und 3:0 von Alessio Da Cruz (52./62.) auf. Nach 80 Minuten verließ der Champions-League-Sieger von 2013 das Feld, eine hartnäckige Wadenverletzung hatte ihn für große Teile der Saison außer Gefecht gesetzt. Durch den Sieg am drittletzten Spieltag festigte Groningen seinen siebten Tabellenplatz in der Eredivisie, der zu den ligainternen Playoffs für die Conference League berechtigt.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:31 Uhr

David Schumacher verpasst Top Ten zum dritten Mal

David Schumacher ist zum Auftakt der Formel-3-Saison an seiner ersten Top-Ten-Platzierung in der Nachwuchsserie vorbeigefahren. Nach Rang elf und einem Unfall in den Rennen gestern reichte es für den 19-Jährigen im dritten Lauf heute in Barcelona nur zum zwölften Rang. Schumacher war beim Sieg des norwegischen Red-Bull-Juniors Dennis Hauger von Platz neun gestartet.

David Schumacher, jüngerer Cousin des Formel-1-Piloten Mick Schumacher, fährt seine zweite Saison in der Formel 3 und startet für das italienische Trident-Team.

15:00 Uhr

Ehemaliger F1-Vizechampion mit Darmblutung in Klinik eingeliefert

Der ehemalige argentinische Formel-1-Vizeweltmeister Carlos Reutemann ist mit einer Darmblutung ins Krankenhaus eingeliefert worden. In den Tagen zuvor habe sich der 79-Jährige in einem Sanatorium aufgehalten, ehe sich sein Zustand verschlechtert habe, teilte der Leiter des Sanatoriums, Sebastian del Pazo, mit. Daher wurde Reutemann in eine Klinik in Rosario nördlich von Buenos Aires verlegt.

In den 1970er Jahren und Anfang der 1980er fuhr Reutemann in der Formel 1 unter anderem für Ferrari, Lotus und Williams und gewann zwölf Rennen. In seinem erfolgreichsten Jahr 1981 wurde er im Williams mit einem Punkt Rückstand auf den Brasilianer Nelson Piquet Vizeweltmeister. Nach seiner sportlichen Karriere ging der Argentinier in die Politik und wurde 1991 und 1999 für jeweils vier Jahre in seiner Herkunftsprovinz Santa Fe zum Gouverneur gewählt. Seit 2003 ist er dort als Senator tätig.

14:15 Uhr

Lesetipps für den Sonntagnachmittag

13:16 Uhr

Deutsches Taekwondo-Team verpasst weitere Startplätze für Olympia

Das deutsche Taekwondo-Team ist beim europäischen Olympia-Qualifikationsturnier in Sofia leer ausgegangen und damit bei den Sommerspielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) nur mit einem Starter vertreten. Der Stuttgarter Ex-Weltmeister Alexander Bachmann hatte sich bereits im Dezember 2019 direkt über die Weltrangliste das Japan-Ticket gesichert.

Lorena Brandl verpasste den notwendigen Einzug ins Finale. Die 24 Jahre alte Sportsoldatin unterlag im Halbfinale der Klasse über 67 Kilogramm der früheren Junioren-Weltmeisterin Althea Laurin (Frankreich) 1:15. Die topgesetzte Sportsoldatin gewann dann immerhin noch den Kampf um Bronze gegen die Österreicherin Marlene Jahl. Zuvor waren bereits Ex-Weltmeister Tahir Gülec (bis 80 Kilogramm) und Ela Aydin (bis 49 Kilogramm) ebenfalls im Halbfinale gescheitert.

Zum Abschluss könnte sich Hasim Celik (über 75 Kilogramm) die Teilnahme am ersten paralympischen Taekwondo-Turnier (3. bis 5. September) sichern.

12:47 Uhr

Zwei Olympiasieger sterben nach Corona-Infektion

Zwei Hockey-Olympiasieger aus Indien sind an den Folgen des Coronavirus gestorben. Wie die Familien von Ravindra Pal Singh und Maharaj Krishan Kaushik mitteilten, verstarben die beiden Goldmedaillengewinner von Moskau 1980 nur wenige Stunden nacheinander. Beide lagen in Krankenhäusern an Beatmungsgeräten.

Kaushik hatte die indischen Hockey-Herren außerdem als Trainer zur Goldmedaille bei den Asian Games 1998 geführt. Singh, der wie Kaushik zum Team des bislang letzten indischen Olympiasieges im Hockey zählte, nahm zudem an den Sommerspielen 1984 in Los Angeles teil.

"Sein Beitrag zum indischen Sport wird immer in Erinnerung bleiben", sagte Sportminister Kiren Rijuju. Indien wird derzeit schwer von der Corona-Krise getroffen, am Samstag stiegen die täglichen Todeszahlen erstmals über einen Wert von 4000 an. Es herrscht vor allem ein großer Mangel an Sauerstoff für die Beatmungsgeräte.

11:33 Uhr

DFB-Chef Keller holt Anwalt fürs Sportgericht dazu

DFB-Präsident Fritz Keller will sein Verfahren vor dem Sportgericht des Verbandes offensichtlich mit letzter Konsequenz führen. Der aufgrund des von ihm ausgelösten Nazi-Eklats schwer angeschlagene Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat von seinem Recht Gebrauch gemacht, einen Anwalt einzuschalten.

Der Jurist hat bereits dem Sportgerichts-Vorsitzenden Hans E. Lorenz mitgeteilt, dass er die Interessen Kellers vertreten wird. Das bestätigte Lorenz. "Der Präsident hat einen Anwalt bestellt", sagte Lorenz. Die eigentlich von der Keller-Seite bis zum Ende der Woche erwartete Einlassung zu dem Fall hat Lorenz allerdings nach eigenen Angaben noch nicht erhalten.

Dennoch tendiert Lorenz mittlerweile dazu, das Thema nicht nur schriftlich zu behandeln, sondern eine mündliche Verhandlung anzusetzen. "Darauf läuft es hinaus", sagte Lorenz. Sollte Keller zwischenzeitlich von seinem Amt zurücktreten oder davon enthoben werden, ist der Prozess allerdings hinfällig. "Wenn der Präsident kein Präsident mehr ist, können wir das Buch zuklappen", sagte Lorenz.

11:03 Uhr

Vetter knallt nächsten Mega-Wurf heraus

Der deutsche Speerwurf-Rekordler Johannes Vetter hat rund zweieinhalb Monate vor den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) seine blendende Verfassung erneut unter Beweis gestellt. Beim Winterwurf-Europacup in Split/Kroatien ließ der 28-Jährige der Konkurrenz einmal mehr keine Chance und gewann mit einer Weite von 91,12 Meter.

"Ich habe mich heute gut gefühlt. Es war aber ziemlich schwer, weil die Anlaufbahn etwas rutschig war, der Wind war ebenfalls schwierig", sagte Vetter, der mit 90,43 Meter ein weiteres Mal die magische 90-Meter-Marke knackte, bei leichtathletik.de: "Ich habe meinen Trainer zu Beginn der Woche gefragt, was mein Ziel in Split sein sollte. Er meinte, zweimal über 90 Meter. Insofern glaube ich, das war ein guter Job heute."

Vor knapp zwei Wochen hatte Vetter in seiner Wahlheimat Offenburg bereits 91,50 Meter geworfen, damit führt er die Jahres-Weltbestenliste souverän an.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:29 Uhr

Flensburg legt im Meisterrennen vor

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Meisterschaftskampf in der Handball-Bundesliga (HBL) vorgelegt und zumindest vorübergehend die Tabellenführung zurückerobert. Gegen die HSG Wetzlar setzte sich das Team von Trainer Maik Machulla mit 32:24 (13:13) durch und zog am THW Kiel vorbei, der heute im Gastspiel bei den Füchsen Berlin (13.30 Uhr/Sky) zurückschlagen könnte.

Marius Steinhauser und Hampus Wanne waren mit jeweils acht Treffern am erfolgreichsten für die Flensburger. Lenny Rubin war für Wetzlar der beste Werfer (8).

09:59 Uhr

Ex-Bayern-Star hält Liverpools Champions-League-Hoffnung am Leben

Der FC Liverpool hat im Rennen um die Qualifikation für die Champions League drei wichtige Punkte geholt, muss aber weiter um einen Startplatz in der Königsklasse zittern. Gegen den FC Southampton gewann das Team von Trainer Jürgen Klopp zu Hause in Anfield verdient mit 2:0 (1:0). Sadio Mané erzielte in der 31. Minute die Führung. Der ehemalige Bayern-Profi Thiago (90.) sorgte mit seinem Treffer kurz vor Schluss für die Entscheidung.

Mit 57 Punkten nach 34 Spielen verbesserte sich Liverpool vorerst auf Tabellenplatz sechs. Der Abstand der Klopp-Elf auf den angestrebten vierten Platz, der zur Teilnahme an der Champions League berechtigt, betrug sechs Punkte. Die Reds haben allerdings ein Spiel weniger absolviert als der aktuelle Tabellenvierte Leicester City. Den fünften Platz belegt West Ham United mit 58 Zählern.

09:30 Uhr

Ach Mensch, überraschend: Der FC Bayern ist deutscher Meister

08:58 Uhr

Dortmund gibt vorsichtiges Haaland-Update

Borussia Dortmund hofft auf einen Einsatz von Torjäger Erling Haaland im Pokalfinale gegen RB Leipzig am Donnerstag (20.45 Uhr/ARD, Sky und im Liveticker bei ntv.de). Nach seinem Pferdekuss werde die sich gebildete Flüssigkeit "immer weniger", sagte Trainer Edin Terzic nach dem 3:2-Erfolg bei der Generalprobe gegen die Sachsen: "Wir hoffen, dass er Anfang oder Mitte nächster Woche ins Mannschaftstraining zurückkommt und eine Option darstellt für das Pokalfinale."

Terzic betonte aber, dass seine Mannschaft es in den letzten sieben Tagen in zwei Spielen auch geschafft habe, "acht Tore ohne Erling Haaland zu erzielen". Man habe aber "nichts dagegen, wenn er wieder auf der Anzeigentafel steht".

08:22 Uhr

Stützle schießt erstmals Hattrick in der NHL

3fedcec6befe7c3135b80692be1dcec1.jpg

Gut in Form: Tim Stützle.

(Foto: USA TODAY Sports)

Der deutsche Eishockey-Jungstar Tim Stützle hat für die Ottawa Senators seinen ersten Hattrick in der nordamerikanischen Profiliga NHL erzielt. Damit hatte der frühere Mannheimer großen Anteil am 4:2-Sieg der Senators bei den bereits für die Playoffs qualifizierten Winnipeg Jets. Ottawa hat die Playoffs hingegen verpasst.

Stützle traf zum 2:0 (12.), 3:1 (46.) und markierte sechs Sekunden vor Schluss den Endstand (60.). Der Rookie erzielte in 51 Spielen bereits zwölf Tore und bereitete 17 Treffer vor. Bei der WM in Riga (21. Mai bis 6. Juni) muss Bundestrainer Toni Söderholm aller Voraussicht nach auf Stützle verzichten.

Leon Draisaitl verbuchte beim 4:3 der Edmonton Oilers gegen die Vancouver Canucks seine Saisontore 29 und 30. Der Nationalspieler war Schütze des 3:2 (33.) und des Endstands (40.), beide Treffer legte Sturmpartner Connor McDavid auf. McDavid knackte mit insgesamt drei Assists und einem Tor die 100-Punkte-Marke. Mit dem Sieg sicherten sich die Oilers Platz zwei in der North Division hinter den Toronto Maple Leafs.

Angreifer Nico Sturm gelang in der West Division für die ebenfalls bereits für die Playoffs qualifizierten Minnesota Wild beim 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen die Anaheim Ducks ein Assist auf Nick Bonino zum zwischenzeitlichen 3:1 (36.).

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.