Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Ein Glückwunsch-Anruf vom unglücklichen Onkel Uli Hoeneß

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß hat Gedanken an ein mögliches Engagement als Chefcoach der Bayern-Profis bislang nicht zugelassen. Dies sagte der 38-Jährige in einer Video-Runde am Donnerstag vor dem Gastspiel in München am Samstag (15.30 Uhr/Sky). "Das ist aktuell wirklich sehr, sehr weit weg. Ich habe da noch nicht drüber nachgedacht", sagte Hoeneß, der in diesem Sommer von den Bayern-Amateuren zur TSG 1899 Hoffenheim gewechselt war. Es sei "natürlich für jeden Trainer mal ein Traum", für einen Klub wie den FC Bayern zu arbeiten. "Ich bin gut beraten, in der Gegenwart zu leben", fügte der Coach an.

In der Hinrunde hatten Hoeneß und Hoffenheim den Münchnern mit einem 4:1 die erste Pflichtspielniederlage des Jahres 2020 zugefügt. Daraufhin gab es auch Kontakt mit seinem Onkel Uli Hoeneß. "Er hat uns beglückwünscht. Aber glücklich war er sicher nicht. Wir hatten ein kurzes Telefonat, da hat er seine Glückwünsche ausgesprochen", berichtete Sebastian Hoeneß.

Quelle: ntv.de