Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Kevin-Prince Boateng kritisiert mangelndes Vorgehen gegen Rassismus

Der deutsch-ghanaische Fußball-Profi Kevin-Prince Boateng hat die Entwicklung im Kampf gegen Rassismus kritisiert. "Sicher, die Bewegung "Black lives matter" hat sich erhoben, aber zu wenig wurde bislang realisiert, um gegen das Phänomen vorzugehen", sagte der 33-Jährige im Interview der italienischen Zeitung "Corriere della Sera". Man müsse sich nur ansehen, was auf der Welt passiere, etwa der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in den USA. "Vielleicht ist es auch schlimmer geworden."

"Kein Weißer hat mir jemals gesagt, er wolle mich in diesem Kampf unterstützen", sagte der Halbbruder von Bayern-Profi Jérôme Boateng. Einige hielten sich aus solchen Angelegenheiten raus, weil es vorteilhafter für sie sei, sagte der gebürtige Berliner, der in der Bundesliga für Hertha BSC, Borussia Dortmund, den FC Schalke und Eintracht Frankfurt gespielt hatte.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.