Der Sport-Tag

Der Sport-Tag "Plötzliche Explosion" verletzt Rallye-Dakar-Fahrer

imago0046073975h.jpg

Es ist bereits Boutrons neunte Teilnahme.

(Foto: imago images/PanoramiC)

Bei der Rallye Dakar ist ein Fahrer bei einer Explosion an seinem Fahrzeug verletzt worden. Wie die Organisatoren der Rallye mitteilten, soll der Mann nach seiner Operation in sein Heimatland Frankreich ausgeflogen werden. Der Fahrer war laut Angaben des Rallye-Veranstalters ASO schon am Donnerstag schwer verletzt worden, als sein Fahrzeug durch eine "plötzliche Explosion" gestoppt wurde.

  • Die Polizei wollte demnach "keine Möglichkeit ausschließen, auch keinen böswilligen Akt".
  • Rennleiter David Castera erklärte, dass es sich bei dem Fahrer um den 61-jährigen Philippe Boutron handelte. Dieser nahm bereits das neunte Mal an der Rallye teil und ist Präsident eines französischen Fußballvereins in der dritten Liga.
  • Nach Angaben der Rallye-Veranstalter musste Boutron am Bein operiert werden. Dem französischen Außenministerium zufolge waren die anderen fünf Passagiere unverletzt.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen