Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Sportsgeist: Deutscher Speerwerfer überlässt Konkurrent WM-Startplatz

imago41745649h.jpg

Bernhard Seifert hat seine Form verloren.

(Foto: imago images / Action Plus)

Großer Teamgeist bei den deutschen Speerwerfern: Der Potsdamer Bernhard Seifert verzichtet zugunsten von Julian Weber auf seinen Startplatz bei der Leichtathletik-WM in Doha (27. September bis 6. Oktober).

  • Der 26 Jahre alte Seifert zog damit die Konsequenz aus einem deutlichen Leistungsabfall seit der Nominierung Anfang August.
  • "Trotz fortlaufend intensiven Trainings konnte die zu Beginn der Wettkampfsaison dargestellte Leistungsfähigkeit nicht wieder erreicht werden. Für diese Entwicklung haben wir bisher alle noch keine Erklärung", sagte Bundestrainer Boris Obergföll: "Ich habe absolute Hochachtung vor der Entscheidung von Bernhard Seifert. Das ist eine Geste, die nicht alltäglich ist."
  • Seifert war zum Zeitpunkt der Nominierung mit bereits im Mai erzielten 89,06 Meter Nummer zwei der deutschen Bestenliste. Bei der DM Anfang August belegte er allerdings nur Platz vier, Weber wurde Zweiter.
  • Die Nominierung Seiferts als vierter WM-Starter neben Olympiasieger Thomas Röhler, London-Weltmeister Johannes Vetter und dem deutschen Meister Andreas Hofmann war nicht unumstritten. Der zunächst nicht berücksichtigte Weber wies schon zur Zeit der DM die deutlich bessere Form auf.

Quelle: n-tv.de