Der Sport-Tag

Der Sport-Tag US-Fußballerinnen verdienen mehr als die Männer

imago41107652h.jpg

Die US-Frauen um Megan Rapinoe (links) und Alex Morgan verteidigten ihren Weltmeistertitel.

(Foto: imago images / Action Plus)

Der Fußballverband der USA hat nach eigenen Angaben dem Nationalteam der Frauen in den vergangenen Jahren mehr Geld bezahlt als den männlichen Kollegen. US-Fußballpräsident Carlos Cordeiro hat mitgeteilt, dass die Frauen-Nationalmannschaft zwischen 2010 und 2018 insgesamt 34,1 Millionen Dollar (knapp 30 Millionen Euro) an Gehalt und Spielboni erhalten habe, berichtet die Nachrichtenagentur AP. In diese Zeit fallen ein Vize-Titel bei der WM 2011 und der Gewinn der Weltmeisterschaft 2015. Den Männern wurden in diesem Zeitraum lediglich 26,4 Millionen Dollar (knapp 24 Millionen Euro) bezahlt.

28 Nationalspielerinnen hatten im März eine Bundesklage eingereicht und eine ungerechte Entschädigung im Vergleich zu den Männern moniert. Beide Seiten hatten sich daraufhin außergerichtlich geeinigt.

Auch wenn die erfolgreicheren Damen in den letzten acht Jahren laut dem Verband mehr verdient haben, so seien die Herren beim Umsatz erfolgreicher, heißt es im Verband. Während die Frauen zwischen 2009 und 2019 in insgesamt 238 ausgetragenen Spielen 101,3 Millionen Dollar generiert hatten, kamen bei den Männern im selben Zeitraum 185,7 Millionen Dollar in 191 Spielen zusammen.

Quelle: n-tv.de