Der Sport-Tag

Der Sport-Tag Williams lobt Anti-Diskriminierungs-Klage der US-Fußballerinnen

Serena Williams beim Turnier in Indian Wells.

Serena Williams beim Turnier in Indian Wells.

(Foto: www.imago-images.de)

Die langjährige Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams fühlt sich durch den Einsatz von US-amerikanischen Fußball-Nationalspielerinnen gegen Diskriminierung an den Kampf um Chancengleichheit in ihrem eigenen Sport erinnert. "Ich denke, an einem gewissen Punkt muss man in jedem Sport Pioniere wählen, und vielleicht ist es im Fußball an der Zeit dafür", sagte Williams beim Turnier im kalifornischen Indian Wells, bei dem sie am Sonntag erkrankt aufgeben musste.

  • 28 Nationalspielerinnen hatten am Weltfrauentag gegen ihren eigenen Verband Klage wegen Diskriminierung erhoben.
  • Die Vorwürfe in der Klageschrift, die am Freitag bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht worden war, reichen von schlechterer Bezahlung im Vergleich zu Männern bis hin zum schlechteren Zustand der Spielfelder, auf denen sie ihrem Job nachgehen.
  • "Ich spiele, weil jemand anderes aufgestanden ist, und ich hoffe, dass das, was sie gerade tun, für die Zukunft des Frauenfußballs ist", sagte Williams.
  • Im Tennis schütten die vier Grand-Slam-Turniere die gleichen Preisgelder an Männer und Frauen aus. Dies liegt nicht zuletzt auch an früheren Spielerinnen wie Billie Jean King, die sich ab den 1970er Jahren für gleiche Prämien eingesetzt hatten.

 

Quelle: ntv.de