Fußball

SC Paderborn fliegt weiter hoch 1. FC Union Berlin bleibt oben dran

78037eea0bbb33d5cd5c2964c1e66bb5.jpg

Torjubel in Köpenick: Sebastian Andersson.

(Foto: imago/Jan Huebner)

Mit einem verdienten Sieg gegen den SV Sandhausen klettert der 1. FC Union Berlin in der zweiten Fußball-Bundesliga auf Platz drei in der Tabelle. Nur drei Punkte zurück folgt der SC Paderborn nach dem Erfolg beim VfL Bochum. Der MSV Duisburg verliert derweil turbulent in Fürth.

1. FC Union Berlin - SV Sandhausen 2:0 (1:0)

Der 1. FC Union Berlin hat sich von der 2:3-Niederlage gegen den FC St. Pauli gut erholt und mischt im Aufstiegsrennen der zweiten Fußball-Bundesliga weiter mit. Fünf Tage nach der Pleite am Millerntor feierten die Köpenicker ein 2:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat SV Sandhausen und verdrängten die Hamburger, die am Freitag mit das im Spitzenspiel beim 1. FC Köln mit 1:4 verloren hatten, wieder vom dritten Tabellenplatz.

Sebastian Andersson (11.) gelang das 1:0 für die Hauptstädter, die zu Hause ungeschlagen sind. Akaki Gogia (88.) machte alles klar. Vor 19.542 Zuschauern dominierten die Berliner das Geschehen von Beginn an. Nach dem frühen Abstaubertor von Andersson, der nach einer Abwehr von SVS-Torwart Marcel Schuhen zur Stelle war, verpassten es die Unioner aber, ihre Führung auszubauen. Nach der Pause erlaubte sich die Mannschaft von Trainer Urs Fischer einige Nachlässigkeiten, die dem Schweizer gar nicht gefielen. Sandhausen hatte bei dem ein oder anderen Konter sogar die Möglichkeit zum Ausgleich. Vor dem Anpfiff hatte Union die Vertragsverlängerung mit Kapitän Christopher Trimmel bekannt gegeben.

VfL Bochum - SC Paderborn 07 1:2 (0:2)

2c7c154c1cd56b3a56a68577e0b28246.jpg

Alles im Griff: Paderborns Leopold Zingerle rettet vor Robbie Kruse.

(Foto: dpa)

Der SC Paderborn hat seine Traum-Woche mit einem weiteren Sieg perfekt gemacht. Die Ostwestfalen und ihr Trainer Steffen Baumgart gewannen beim VfL Bochum mit 2:1 (2:0) und feierten nach dem 6:0 vor Wochenfrist gegen die SpVgg Greuther Fürth und dem 3:1-Erfolg unter der Woche im DFB-Pokal beim MSV Duisburg ihren dritten Sieg. Paderborn rückte auf den fünften Tabellenplatz vor. Der VfL musste eine Woche nach dem 0:3 beim SV Sandhausen dagegen einen weiteren Rückschlag verkraften. Mit einem Blitztor hatte Ben Zolinski (1.) die Führung für den SCP erzielt. Sven Michel (45.+1) erhöhte auf 2:0 und profitierte dabei von einem kapitalen Fehlpass von Bochums Österreicher Dominik Baumgartner. VfL-Torjäger Lukas Hinterseer (79.) konnte für Bochum mit seinem zwölften Saisontor nur noch verkürzen.

SpVgg Greuther Fürth - MSV Duisburg 1:0 (0:0)

Die SpVgg Greuther Fürth hat im ersten Spiel unter Trainer Stefan Leitl seine Torkrise beendet. Die Franken gewannen gegen den MSV Duisburg mit 1:0 (0:0) und sicherten sich ihren ersten Dreier nach sechs Spielen ohne Sieg und ohne eigenen Treffer. Daniel Keita-Ruel (86.) traf in der hektischen Schlussphase im Nachschuss nach einem vergebenen Foulelfmeter, in der Nachspielzeit (90.+1) scheiterte er mit einem Handelfmeter an MSV-Keeper Felix Wiedwald. Kurz vor Schluss flog der Duisburger Enis Hajri wegen groben Foulspiels per Roter Karte vom Platz (90.+3). Während der von Torsten Lieberknecht trainierte MSV Vorletzter bleibt, klettern die Kleeblätter auf Rang elf.

Quelle: n-tv.de, sgi/sid

Mehr zum Thema