Fußball

Temporeicher Schlagabtausch Arsenal bietet Liverpool die Stirn

imago37320255h.jpg

Arsenal-Spieler Lacazette (rechts) erzielte einen Treffer.

(Foto: imago/Colorsport)

Das Team des deutschen Trainers Jürgen Klopp übernachtet an der Tabellenspitze der englischen Premier League. Im Topduell beim FC Arsenal kann Liverpool die Führung allerdings nicht erfolgreich verteidigen - und muss sich mit einem Remis zufrieden geben.

Der FC Liverpool hat einen "Big Point" verpasst, aber zumindest vorübergehend die Tabellenführung in der englischen Premier League erobert. Die immer noch unbesiegte Fußballmannschaft von Trainer Jürgen Klopp kam im Topduell des elften Spieltags beim FC Arsenal zu einem 1:1 (0:0) und schob sich mit 27 Punkten an die Spitze.

Titelverteidiger Manchester City (26) kann die Reds am Sonntag schon mit einem Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Southampton aber wieder überflügeln. Arsenal (23) liegt weiter in Lauerstellung. James Milner brachte Liverpool in Führung (61.), Alexandre Lacazette erzielte den verdienten Ausgleich (82.).

In London entwickelte sich das erwartete Spitzenspiel. Mit Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Torhüter Bernd Leno in der Startelf boten sich den Gastgebern durch die Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (14.) und Henrikh Mkhitaryan (16.) die ersten Chancen. Die Gäste hielten in der temporeichen Begegnung aber dagegen und hatten Pech, als Virgil van Dijk mit seinem Kopfball nach Leno-Fehler nur den Pfosten traf (45.). Nach dem Wechsel traf Milner im Nachschuss, doch Arsenal erhöhte noch einmal den Druck und wurde durch den Treffer von Lacazette belohnt.

Eine Woche nach dem tragischen Unfalltod des Klubeigentümers Vichai Srivaddhanaprabha feierte Leicester City unterdessen einen Sieg. Der Ex-Meister kam bei Cardiff City zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und schob sich mit 16 Punkten ins Tabellenmittelfeld. Demarai Gray (55.) erzielte den Treffer der Gäste. "Das Ergebnis ist nicht von Bedeutung. Viel wichtiger ist, dass sie ihr Bestes geben, um damit unseren Klubbesitzer zu ehren", hatte Teammanager Claude Puel vor der Begegnung erklärt. Srivaddhanaprabha war am vergangenen Samstag bei einem Hubschrauberabsturz nach Leicesters Heimspiel gegen West Ham United gestorben. Die mehrtägige Trauerfeier für den thailändischen Geschäftsmann begann am Samstag in einem Tempel in Bangkok.

Manchester United schaffte derweil dank Joker Marcus Rashford einen knappen Sieg beim AFC Bournemouth. Der eingewechselte Nationalspieler traf in der Nachspielzeit (90.+2) zum 2:1 (1:1)-Erfolg des englischen Fußball-Rekordmeisters. Mit 20 Punkten zog die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho mit Bournemouth gleich. Callum Wilson (11.) brachte die Gastgeber in Führung, Anthony Martial (35.) glich für den ehemaligen Champions-League-Sieger aus. Rashford sicherte dann die drei Punkte.

Quelle: n-tv.de, fzö/sid

Mehr zum Thema