Fußball

+ Fußball, Transfers, Gerüchte + Bayern kann wieder auf Neuer bauen

87ba3d7a7ca8c8aaec6234137a82c190.jpg

Manuel Neuer hat seine Magenverstimmung überwunden.

(Foto: imago/Sportfoto Rudel)

In der Champions League der Frauen kommt es zum deutschen Duell. In Hannover wird über neue Trainer diskutiert. Keeper-Legende Gigi Buffon schmiedet Zukunftspläne und Mehmet Scholl spricht über Probleme bei der Nationalmannschaft.

Nationaltorwart Manuel Neuer ist nach seiner Magenverstimmung wieder ins Training beim FC Bayern München zurückgekehrt. Dies teilte der Rekordmeister bei Twitter mit. Der 30-Jährige hatte am Montag wegen einer Magenverstimmung aus dem Teamquartier der Nationalmannschaft abreisen müssen. Dadurch verpasste Neuer das Länderspiel gegen Italien (4:1). Neben Joshua Kimmich (muskuläre Probleme) waren auch die Nationalspieler Thomas Müller und Mario Götze wieder auf dem Rasen aktiv. Der Österreicher David Alaba, der Franzose Kingsley Coman und der Brasilianer Douglas Costa arbeiteten individuell. Der Chilene Arturo Vidal sollte nach seiner Länderspielreise im Laufe des Nachmittages in München eintreffen. Medhi Benatia konnte trotz muskulärer Probleme im Oberschenkel zumindest locker joggen. (tno)

---------------------------------

Scholl sieht noch Probleme bei der Nationalelf

3rjo2857.jpg5327341512145332109.jpg

"Wer als Weltmeister nach Frankreich anreist, ist ganz klar Favorit", sagt Mehmet Scholl über die deutsche Nationalmannschaft.

(Foto: dpa)

Mehmet Scholl sieht Deutschland bei der Fußball-EM in der Favoritenrolle, doch er spricht auch die Probleme an: "Wer als Weltmeister nach Frankreich anreist, ist ganz klar Favorit. Wir haben aber auch durchaus ein paar Probleme, die wir nicht verstecken können. Philipp Lahm haben wir bislang noch nicht adäquat ersetzt, Schweinsteiger hat körperliche Probleme", so der Europameister von 1996 bei einer Pressekonferenz der Deutschen Bahn. "Jetzt muss man gucken, in wieweit Jogi die Mannschaft zusammenstellt, dass sie als Mannschaft funktionieren." Einen Halbfinaltipp hat Scholl auch schon offenbart: Deutschland, Frankreich, Belgien und Spanien. (sgu)

---------------------------------

DFB-Spieler bekommen 300.000 Euro für EM-Titel

9a27fdab4b95163026302b0c3fd09561.jpg

"Es spricht für den Charakter der Mannschaft, dass wir uns so schnell und einvernehmlich auf eine maßvolle, vernünftige Regelung verständigen konnten", sagte Schatzmeister Reinhard Grindel.

(Foto: imago/Schüler)

Die deutschen Nationalspieler erhalten für den Fall des Titelgewinns bei der Europameisterschaft in Frankreich wie schon bei ihrem WM-Triumph 2014 jeweils 300.000 Euro. "Es spricht für den Charakter der Mannschaft, dass wir uns so schnell und einvernehmlich auf eine maßvolle, vernünftige Regelung verständigen konnten", sagte Schatzmeister Reinhard Grindel in einer Mitteilung des Deutschen Fußball-Bundes. Bei einem Halbfinal-Einzug bekommt jeder Spieler 100 000 Euro, für das Viertelfinale gibt es 50 000 Euro. Im Falle eines Scheiterns in der EM-Vorrunde oder im Achtelfinale geht das Team leer aus. (tno)

Buffon plant die Karriere nach der Karriere

cbb48224a19a5b21ad0e02b0c6c3b5fb.jpg

Ob die insgesamt acht Gegentreffer der letzten beiden Partien in München den italienischen Keeper dazu bewegen, über die Zeit nach seiner Karriere zu nachzudenken?

(Foto: imago/ActionPictures)

Der italienische Nationaltorhüter Gianluigi Buffon kann sich nach einem Karriereende in zwei Jahren einen Job als Trainer vorstellen. "Ich will auf diesem Niveau bis 40 spielen und dann Schluss machen", sagte der 38-Jährige im Interview mit dem französischen Magazin "So Foot". Danach denke er an eine Karriere als Trainer. "Ich habe die Ambition, weit zu kommen. Ich beobachte Länder wie die USA und China, die ein großes Potenzial haben und die in einem Dutzend Jahre viel gewinnen könnten", sagte Buffon.(jgu)

---------------------------------

Fifa will sich Amnesty-Kritik zu Herzen nehmen

56561568.jpg

Amnesty International hat die Fifa wegen ihrer Haltung zu den Arbeitsbedingungen im Vorfeld der WM 2022 in Katar erneut kritisiert.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Fifa will sich die erneute Kritik von Amnesty International an den Arbeitsbedingungen auf den WM-Baustellen in Katar zu Herzen nehmen und die geforderte Abhilfe schaffen. "Natürlich gibt es noch viele Probleme, aber wir sind auf dem richtigen Weg und entschlossen, die Lage weiter zu verbessern und noch stärker zum Schutz der Arbeitnehmerrechte bei den WM-Stadionprojekten beizutragen", sagte Federico Addiechi, der Leiter der zuständigen Fifa-Nachhaltigkeitsabteilung. (tno)

---------------------------------

Kehrt Coach Slomka nach Hannover zurück?

3fqb1336.jpg683682615446321566.jpg

Gibt's für Mirko Slomka ein Comeback bei Hannover 96?

(Foto: dpa)

Nach der angekündigten Trennung von Trainer Thomas Schaaf im wahrscheinlichen Fall des Abstiegs aus der Bundesliga haben im Umfeld des Tabellenletzten Hannover 96 die Spekulationen um die Nachfolge des gescheiterten Hoffnungsträgers begonnen. Heißester Kandidat für den Neuanfang in der 2. Liga soll laut "Bild"-Zeitung offenbar Ex-Trainer Mirko Slomka sein. Der "Kicker" berichtet, dass auch Holger Stanislawski im Gespräch sein soll. Gehandelt werden zudem Markus Kauczinski, der den Karlsruher SC im Sommer verlassen wird, und der ehemalige Hoffenheimer Markus Gisdol. Laut 96-Geschäftsführer Martin Bader gibt es allerdings "keine Zeitfenster" für mögliche Gespräche oder Verhandlungen. Am Mittwoch hatten die Niedersachsen bekannt gegeben, dass Schaaf 96 im Abstiegsfall verlassen wird. Sein bis 2017 laufender Vertrag gilt nur für die Bundesliga. (tno)

---------------------------------

Deutsches Halbfinale in Champions League

Das erhoffte deutsche Halbfinale in der Champions League der Fußball-Frauen ist perfekt. Titelverteidiger 1. FFC Frankfurt und der VfL Wolfsburg qualifizierten sich am Abend für die Vorschlussrunde. Die Frankfurterinnen setzten sich mit einem 5:4 im Elfmeterschießen gegen den schwedischen Meister FC Rosengård durch. Die 3200 Zuschauer mussten lange Zeit um das Weiterkommen bangen. Die athletischen Schwedinnen führten nach regulärer Spielzeit und Verlängerung mit 1:0. Damit hatten sie den Frankfurter 1:0-Sieg aus dem Hinspiel egalisiert. Im Elfmeterschießen avancierte FFC-Torhüterin Anne-Kathrin Kremer zur Heldin des Tages. Sie wehrte den ersten Strafstoß von Rosengårds Spielerin Sara Bjork Gunnarsdottir ab. Alle fünf Schützinnen der Hessen trafen

Das VfL-Team gewann nach dem 3:0 im eigenen Stadion auch das Rückspiel im Viertelfinale bei ACF Brescia mit 3:0. Die Wolfsburgerinnen qualifizierten sich beim italienischen Vizemeister Brescia zum vierten Mal in Folge für das Halbfinale. Die Halbfinal-Partien gegen Frankfurt sind für Ende April angesetzt. Im zweiten Vorschlussrunden-Duell stehen sich die französischen Teams Paris SG und Olympique Lyon gegenüber. (shu)

Quelle: ntv.de