Fußball

Sandhausen klettert auf Zwei Bochum verpasst Sprung an Tabellenspitze

5d61773c238b9be60d39e547363605f4.jpg

Die beiden VfLs der Liga trennen sich Unentschieden.

(Foto: imago images/foto2press)

Sowohl der VfL Bochum als auch der VfL Osnabrück könnten mit einem Sieg zum Auftakt des 3. Spieltags an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga springen. Doch niemand kann sich entscheidend absetzen - da hilft auch ein Platzverweis nicht weiter. Das weiß der SV Sandhausen für sich zu nutzen.

VfL Bochum - VfL Osnabrück 0:0

Die Fußball-Zweitligisten VfL Bochum und VfL Osnabrück haben im direkten Duell den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Zum Auftakt des 3. Spieltags trennten sich die Klubs mit 0:0 und stehen nun punkt- und torgleich auf dem dritten Rang.

Bochum agierte in der Schlussphase in Überzahl, Osnabrücks Bashkim Ajdini sah wegen wiederholten Foulspiels (83.) Gelb-Rot. Die 4231 Zuschauer im Stadion an der Castroper Straße hatten zuvor schon eine chancenarme Partie auf überschaubarem Niveau gesehen. Nach Vorlage des ehemaligen Osnabrückers Simon Zoller hatte Bochums Mittelstürmer Silvere Ganvoula das 1:0 auf dem Fuß, doch traf aus drei Metern nur den Pfosten (20.). Insgesamt waren die Bochumer die aktivere Mannschaft, machten jedoch zu wenig aus ihrer Überlegenheit.

SV Sandhausen - FC St. Pauli 1:0 (1:0)

Der SV Sandhausen meldet sich in der noch jungen Saison in der Spitzengruppe an. Zum Auftakt des 3. Spieltags gewann das Team von Trainer Uwe Koschinat gegen den FC St. Pauli 1:0 (1:0) und schloss mit nun zwei Siegen zum Hamburger SV auf. Der Tabellenführer ist am Sonntag (13.30 Uhr im ntv.de-Liveticker) noch gegen Erzgebirge Aue im Einsatz.

Ein Eigentor von Daniel Buballa (45.) entschied das Spiel, der Verteidiger hatte einen Schuss von Sandhausens Dennis Diekmeier abgefälscht. St. Paulis Neuzugang Guido Burgstaller, unter der Woche von Schalke 04 verpflichtet, wurde zur 62. Minute eingewechselt. Die Hamburger, zuvor noch ohne Saisonniederlage, starteten überlegen, hatten das Spiel eine halbe Stunde lang im Griff und kamen zu guten Chancen. Erst danach agierte Sandhausen auf Augenhöhe und kam dann kurz vor dem Pausenpfiff mit etwas Glück zur Führung.

Quelle: ntv.de, ara/sid