Fußball

Confed-Cup-K.-o. abgewendet Chile muss sich gegen Australien quälen

aebea6bf8cfb566e283af8e67972f56d.jpg

Arturo Vidal und seinen Chilenen wurde von Außenseiter Australien alles abverlangt.

(Foto: AP)

Mit einem Kraftakt zittert sich Mitfavorit Chile ins Halbfinale des Confederation Cups. Gegen Außenseiter Australien kommt der Copa-Sieger phasenweise gehörig ins Schwimmen. Positiv: Stammkeeper Claudio Bravo feiert ein starkes Comeback im Tor.

Der Favorit wankte, doch er fiel nicht. Südamerikameister Chile ist durch ein 1:1 (0:1) gegen Außenseiter Australien in das Halbfinale des Fußball-Confed-Cups eingezogen. Dort treffen die Chilenen nun am Mittwoch (Beginn 20.00 Uhr) auf Europameister Portugal.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft um Superstar Arturo Vidal vom FC Bayern, denn der Fußballzwerg vom fünften Kontinent ließ den Vierten der Weltrangliste über weite Strecken der Partie vor 33.639 Zuschauern im Moskauer Spartak-Stadion lange Zeit um das Weiterkommen zittern.

Der Lupfer-Treffer von James Troisi nach 42 Minuten verunsicherte die Top-Profis aus Südamerika gehörig, denn ein weiteres Tor hätte den Australiern zum Einzug in das Halbfinale gereicht. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte Innenverteidiger Trent Sainsbury dann auch die Riesenchance zum 2:0 für den Underdog. Doch der Australier jagte den Ball aus sechs Metern freistehend über den Kasten.

Bravo kommt und glänzt

Mit Haken und Ösen und wenig Klasse-Fußball startete die zweite Hälfte, weil die Chilenen ihre Chancen einfach nicht nutzten und kaum Spielfluss zustande kam. Erst der zur Pause eingewechselte Martin Rodriguez nahm dem Favoriten mit seinem Treffer zum 1:1 aus Nahdistanz nach 67 Minuten die größten Sorgen.

Erstmals konnten die Chilenen im dritten Spiel beim Con-Fed-Cup den bislang an der Wade verletzten Torhüter Claudio Bravo einsetzen. Und mit einer großartigen Parade gegen Massimo Luongo nach 36 Minuten konnte der Rekordnationalspieler seine Klasse auch gleich unter Beweis stellen. Beim überraschenden Führungstreffer, den er selbst mit einem Abschlag in die gegnerische Abwehr einleitete, war der Kapitän allerdings machtlos.

Quelle: ntv.de, cwo/dpa