Fußball

Effzeh patzt im Aufstiegsrennen Darmstadt 98 verstärkt Kölner Krise

imago40044408h.jpg

Zwei Lilien nehmen den Kölner Jhon Cordoba in die Zange.

(Foto: imago images / Beautiful Sports)

Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga muss der 1. FC Köln wohl noch einmal zittern. Die Geißböcke verpassen einen Sieg gegen Darmstadt 98 und damit zunächst auch die fast sichere Rückkehr in die erste Liga. Im Parallelspiel fährt Ingolstadt einen Big Point im Abstiegskampf ein.

1. FC Köln - SV Darmstadt 98 1:2 (0:1)

Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln befindet sich kurz vor dem Ziel in einer handfesten Krise. Nach einer unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98 ist der Bundesligaabsteiger seit vier Spielen sieglos und bringt seinen in die Kritik geratenen Trainer Markus Anfang damit drei Spieltage vor Saisonende in Erklärungsnot. Serdar Dursun (34.) und Joker Felix Platte (76.) besiegelten die vierte Heimpleite der Geißböcke in dieser Saison. Jhon Cordoba (66.) traf für Köln.

Mit aktuell noch acht Zählern Vorsprung auf Relegationsplatz drei liegt der Bundesligaabsteiger zwar nach wie vor gut im Rennen, am Wochenende können die Verfolger aber weitere Punkte gut machen. Darmstadt machte mit seinem vierten Auswärtssieg derweil den Klassenerhalt perfekt.

Die Gastgeber agierten vor 50.000 Zuschauern vom Start weg äußerst konzentriert und setzten die Darmstädter direkt unter Druck. Die Hessen verlegten sich auf Konter und hatten sogar die erste große Möglichkeit durch Immanuel Höhn, der FC-Torwart Timo Horn in der neunten Minute zu einer Glanztat zwang.

Sieben Minuten später vergab Torjäger Simon Terodde die mögliche Führung für den Spitzenreiter. Nachdem Köln in der 31. Minute Christian Clemens verletzungsbedingt durch Benno Schmitz ersetzen musste, folgte kurz darauf die kalte Dusche. Nach dem elften Saisontreffer von Dursun, der Horn per Flugkopfball überwand, war der FC sichtlich geschockt. Kurz vor der Pause bewahrte SVD-Keeper Daniel Heuer Fernandes sein Team gegen Terodde vor dem Ausgleich.

Köln drückte zwar auch nach der Pause, der überragenden Heuer Fernandes brachte die FC-Offensive aber zur Verzweiflung. Bei Cordobas 17. Saisontreffer war er aber machtlos. Vier Minuten nach seiner Einwechslung stellte Felix Platte die Partie auf den Kopf.

FC Ingolstadt - Dynamo Dresden 1:0 (0:0)

imago40044927h.jpg

Sonny Kittel (r.) bejubelte gegen Dresden seinen achten Saisontreffer.

(Foto: imago images / Eibner)

Der FC Ingolstadt hat unter Rückkehrer Tomas Oral seine Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt fortgesetzt und zumindest vorübergehend die direkten Abstiegsplätze verlassen. Die Gastgeber gewannen gegen Dynamo Dresden 1:0 (0:0) und sprangen mit 29 Punkten auf den Relegationsplatz 16. Ingolstadt hat in den vier Spielen unter Oral zehn Punkte geholt. Sonny Kittel (47.) traf kurz nach der Pause für die Gastgeber. Dresden ist mit 36 Punkten noch nicht gerettet. Zuletzt hatten die Sachsen mit einem 3:0-Sieg gegen Spitzenreiter 1. FC Köln aufhorchen lassen.

Vor 11.208 Zuschauern begannen die Gastgeber engagiert und erspielten sich einige Möglichkeiten. Vor allem Dario Lezcano setzte sich dabei mehrmals gut in Szene. Kurz vor der Pause hatte Dzenis Burnic für die Gäste mit einem direkten Freistoß die bis dato beste Chance. Nach der Pause machte es Kittel besser. Er ließ bei einem Freistoß Dresdens scheidendem Torhüter Markus Schubert keine Abwehrmöglichkeit.

Quelle: n-tv.de, mba/sid

Mehr zum Thema