Fußball

Osnabrück ernüchtert Regensburg Darmstadt vergibt Chance im Aufstiegskampf

a42934b815d9086b2c4de7bd6a90972f.jpg

Fürth ernüchterte Darmstadt in der Schlussphase.

(Foto: Florian Ulrich/Jan Huebner/Pool)

Drei Chancen aus elf Metern und nur ein Treffer: Mit erfolgreicheren Schützen hätte es einen Sieger gegeben, so aber kann Zweitligist jubeln. Osnabrück bejubelt dennoch einen Joker, auch Fürth dankt einem Eingewechselten, der die Freude des SV Darmstadt trübt.

VfL Osnabrück - SSV Jahn Regensburg 2:2 (0:2)

Der SSV Jahn Regensburg hat in der 2. Fußball-Bundesliga erneut wichtige Punkte verspielt. Die Mannschaft von Trainer Mersad Selimbegovic kam beim abstiegsbedrohten VfL Osnabrück nach einer 2:0-Führung nur zu einem 2:2 (2:0). Für Regensburg ist es bereits das vierte Remis nach der Corona-Zwangspause, das Team rückt vorerst auf Platz zehn. Für den VfL Osnabrück wächst derweil trotz des Punktgewinns der Druck im Abstiegskampf, lediglich fünf Zähler trennen den Verein vom Relegationsplatz. Den Punkt für Osnabrück rettete Marcos Alvarez mit einem Doppelpack (67./70.). Sebastian Stolze (8.) hatte die Gäste früh in Führung gebracht, Max Besuschkow verwandelte einen Handelfmeter (37.) nach Videobeweis zum 2:0. Regensburg hatte von Beginn an die besseren Chancen, eine flache Hereingabe von Benedikt Saller ging an mehreren Osnabrücker Abwehrspielern vorbei, Stolze traf aus nächster Distanz, Besuschkow erhöhte. Die erste Möglichkeit für einen Anschlusstreffer vergab Osnabrücks Assan Ceesay, der bei einem Foulelfmeter (41.) an Keeper Alexander Meyer scheiterte.

Dem Jahn gelang es immer wieder, die Gäste tief in die eigene Hälfte zu drängen und sich gute Möglichkeiten herauszuspielen. Osnabrück hingegen scheiterte oft an der gegnerischen Abwehr und wurde kaum torgefährlich. Die wenigen Chancen nutzte Alvarez dennoch eiskalt zum Ausgleich.

SV Darmstadt 98 - SpVgg Greuther Fürth 1:1 (0:0)

Darmstadt 98 ist bei seinem Angriff in Richtung Aufstiegsplätze ins Straucheln geraten. Die Hessen kamen gegen die SpVgg Greuther Fürth nach einem späten Gegentreffer nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Damit verpasste es Darmstadt, bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heranzurücken. Fürth verbesserte sich unterdessen auf Rang sechs, fünf Zähler hinter den Lilien. Fabian Schnellhardt (56.) brachte die Darmstädter von Trainer Dimitrios Grammozis in Führung, Marvin Stefaniak erzielte drei Minuten nach seiner Einwechslung den späten Ausgleich (87.). Felix Platte vergab zuvor noch einen Foulelfmeter (63.) für Darmstadt.

Am Böllenfalltor entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein unterhaltsames Spiel. Das Führungstor für Darmstadt fiel aber erst im zweiten Durchgang nach einem blitzsauberen Konter. Nach einer Ecke der Franken landete der Ball über Marcel Heller bei Mathias Honsak, der in der Mitte Schnellhardt bediente. Der 26-Jährige ließ Fürths Torwart Sascha Burchert aus dem Rückraum keine Chance. Nur wenige Minuten später entschied Schiedsrichter Sven Waschitzki auf Elfmeter für Darmstadt, nachdem Burchert den Südkoreaner Paik Sung-Ho gefoult haben soll. Platte setzte den Schuss aber an den Pfosten. Dieser Fehlschuss sollte sich rächen: Stefaniak traf nach einem Abstauber zum späten Ausgleich.

Quelle: ntv.de, tsi/sid